Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
SV Putbus mit Auswärtsniederlage beim Tabellenführer

SV Putbus mit Auswärtsniederlage beim Tabellenführer

Für die Fürstenstädter zählt es im kommenden Rügenderby den Anschluss an die oberen Plätze nicht zu verlieren

Tribsees Zum vorletzten Spieltag der Landesklassen-Hinrunde reiste der SV Putbus am Sonnabend zum Ligaprimus nach Tribsees. Mit nunmehr drei Unentschieden aus den letzten drei Partien belegen die Fürstenstädter den 12. Tabellenrang und wollten Zählbares vom Festland mit auf die Insel bringen. Doch am Ende ging es für das Team um Falk Müller mit einer 1:4-Niederlage nach Hause.

In der ersten halben Stunde fand das Spielgeschehen hauptsächlich im Mittelfeld statt. Beide Teams bauten die Partie aus einer soliden Defensive heraus auf, kamen aber zu keinen hochwertigen Torchancen.

Wenn kleinere Möglichkeiten aufkamen, waren entweder die Schlussmänner Lange und Dieck parat, um diese abzufangen oder die Abwehrreihen klärten das Spielgerät aus der Gefahrenzone. Der Tribseeser SV sollte dann zum Ende der ersten Hälfte das Tempo leicht erhöhen und sich bessere Chancen herausspielen. Nach einer Flanke aus dem rechten Halbfeld wird Sebastian Karg, der von der linken Außenbahn in den 16er zieht, bedient. Er nimmt das Leder direkt ab und verwandelt in der 31. Minute zur 1:0-Führung.

Nur drei Minuten später konnten die Gastgeber diese dann zügig weiter ausbauen. Dennis Rambow zieht in den Strafraum und hebt den Ball über Torwart Lange zum 2:0 in den Kasten. In 38. Minute dann der dritte Treffer für die Hausherren. Nach einer Ecke von der linken Seite spielt Christoffer Stoll den Ball im Strafraum mit der Hand. Der Elfmeter wurde durch Dimo Boldt zur 3:0-Halbzeitführung im Tor untergebracht.

In der Offensive kamen die Fürstenstädter besser ins Spiel. Heiner Marx brachte in der 63. Minute den ruhenden Ball in den 16er, wo der eingewechselte Hannes Bruch stand und frei zum 1:3 einschieben kann. Mit dem Tor im Rücken sollten die Fürstenstädter nun den Druck erhöhen. Sie konnten sich aber zu wenige gefährliche Torraumszenen erarbeiten. Nach zwei abgewehrten Abschlüssen wurde ein dritter Versuch in der 76. Minute von Mario Hausmann unglücklich abgefälscht, sodass der Ball über Kai Lange hinweg ins Gästetor trudelte und die Heimelf mit 4:1 in Führung ging. Dies war dann auch der Endstand. Für die Fürstenstädter geht es nun darum den Anschluss nicht zu verlieren. Martin Scheffler SV Putbus: Kai Lange – Tobias Seling, Mathias Nordmann, Mario Hausmann, Heiner Marx – Felix Knappe (69. Kai Jeschke), Alexander Skalat (46. Hannes Bruch), Matthias Ferch, Marcel Pautsch – John-Erik Schreiber, Christoffer Jens Stoll (79. Jan Parthen)

Tore: 1:0 Sebastian Karg (31.), 2:0 Dennis Rambow (34.), 3:0 Dimo Boldt (38./Strafstoßtor), 3:1 Hannes Bruch (63.), 4:1 Mario Hausmann (76./Eigentor)

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen

Grimmener SV geht trotzdem mit Optimismus in die Landespokal-Partie gegen den Torgelower FC Greif

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.