Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
SV Rambin mit 2:1-Auswärtssieg in Niepars

SV Rambin mit 2:1-Auswärtssieg in Niepars

Rüganer setzen ihre Erfolgsserie in der Kreisoberliga Rüg/NVP weiter fort

Niepars Nach den erfolgreichen Spielen in den vergangenen Wochen reisten die Rambiner am Samstag selbstbewusst zum Tabellenzweiten nach Niepars. Doch das Spiel hatte kaum begonnen, da lagen die Gäste schon im Rückstand. Mit vollem Körpereinsatz setzte sich Lennard Goldbecher auf der rechten Seite durch und spielte Stefan Herrmann frei, der mit einem wuchtigen Schuss Christian Kollwitz keine Abwehrchance ließ. In der Folgezeit nahmen die Rambiner den Kampf an. Das Spiel lief in der Folgezeit fast nur noch in der Hälfte der Gastgeber ab. Torraumszenen häuften sich. So ging nach einem vorausgegangenen Freistoß von Philipp Stolt der Nachschuss von Patrick Arndt nur knapp übers Nieparser Tor. In der 9. Minute klärte der Torhüter der Gastgeber, Thomas Schult, als er einen Kopfball von Mathias Saathoff reaktionsschnell abwehrte. In der 15. Minute verfehlte ein Kopfball von Simon Heublein nach einer von David Hardt getretenen Ecke ebenfalls nur knapp das Ziel. Die Nieparser agierten mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte. Hier bekamen die Rambiner ein, zweimal Schwierigkeiten. So auch in der 16. Minute, als nach so einem langen Ball Lennard Goldbecher den Ball direkt nahm, das Tor aber knapp verfehlte. In der 19. Minute gab der Schiedsrichter dann Strafstoß für Rambin. Patrick Arndt war im Strafraum vom Torwart umgerempelt worden. Rene Heller ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte den verdienten Ausgleichstreffer. In der Folgezeit lieferten sich beide Teams weiter einen Fight mit Chancen auf beiden Seiten. So strich ein strammer Schuss eines Nieparser nur knapp am Rambiner Tor vorbei. In der 33. Minute dann fast der Führungstreffer für die Rambiner. Rene Heller schickte Philipp Stolt. Dessen Schuss parierte Thomas Schult, doch im Nachschuss kam Patrick Arndt frei an den Ball. Statt platziert zu schießen entschied er sich für das Risiko und nahm den Ball direkt mit dem Spann. Um Zentimeter ging der Ball am Tor vorbei. In der 38. Minute lag der Ball im Tor der Rambiner, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Bis zum Pausenpfiff passierte nicht mehr viel.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte sich das intensive Spiel fort. In der 54. Minute gab es Freistoß für die Rambiner aus dem Halbfeld. David Hardt brachte den Ball vor das Tor. Sandro Ranze kam zum Kopfball. Der Torwart konnte den Ball zwar noch leicht abwehren, aber letztendlich landete er im Tor zum umjubelten Führungstreffer. Damit konnte der Rambiner Kapitän seine Torflaute beenden. In der Folgezeit ergaben sich Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die besseren Möglichkeiten hatten die Gäste, doch ein Treffer wollte nicht gelingen.

Als in der 75. Minute Philipp Stolt auf und davon zog, wurde er von Fleming Goldbecher von hinten umgesenst. Der Schiri ließ Gnade vor Recht ergehen und zeigte nur Gelb. Alle Rambiner kämpften bis zum Umfallen. Bis zum Schlusspfiff blieb es spannend, doch die Rambiner brachten den Sieg nach Hause. Zwar nicht spielerisch hochklassig, aber intensiv und mit vollem Einsatz geführt.

SV Rambin: Christian Kollwitz, Mathias Saathoff, Rene Klinkenberg(Christian Koch), Simon Heublein, Sandro Ranze, Patrick Arndt, Phillip Stolt (Dennis Schiller), Marven Vöge, David Hardt, Rene Heller, Sebastian Schube (Silvio Arndt)

Von Frank-Werner Peplow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen
Auch das Hinspiel haben die Bergener mit 3:1 für sich entscheiden können.

Trotz dünner Personaldecke konnten drei Punkte aus Ribnitz-Damgarten mitgenommen werden / Am Sonntag gehts gegen SV Hafen Rostock 61

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.