Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Sassnitzer Kegler im Pech

Bergen Sassnitzer Kegler im Pech

Bergener KV verlässt die Abstiegsplätze in der Landesliga

Bergen. Am 3. Spieltag der Senioren-Landesliga strebten die Sassnitzer Sportkegler eine höhere Punktzahl an als den einen Zähler, den sie zuvor ergatterten. Trotz einer besseren Mannschaftsleistung reichte es am Ende nicht, um die Strasburger auf dem dritten Platz abzufangen.

Austragungsort war die Vier-Bahn-Anlage in Grimmen. Unter den Keglern gilt sie als schwierig zu bespielen. Hier werden den Sportlern höchste Konzentration und sehr viel Feingefühl abverlangt. Die „Bahn 4“ wird zu den schwierigsten im Landkreis Vorpommern-Rügen gezählt.

Nach drei von sechs Startern schien für die Sassnitzer noch alles nach Plan zu laufen: Rainer Henke und Klaus-Peter Lehmann spielten souverän und erkämpften einen guten dritten Platz. Im vierten Durchgang schickte der Strasburger SV seinen besten Spieler ins Rennen. Von da an mussten die Sassnitzer einem Rückstand nachlaufen. Reinhardt Knappe holte mit der besten Tagesleistung seiner Mannschaft in der Schlussrunde noch einige Zähler auf. Seine 874 Holz reichten aber nicht aus, um den dritten Platz zurückzuerobern. Letztendlich konnte wieder nur der eine Punkt verbucht werden.

Besser erging es den Bergener Mannschaften. Alle drei Teams des Bergener KV erspielten sich jeweils zwei Punkte in ihren Ligen. Besonders wertvoll ist das Ergebnis für die 1. Herrenmannschaft, dem Neuling in der Landesliga. Erstmals kletterten die Inselhauptstädter auf einen Platz in der Tabelle, der den Klassenerhalt sichern würde. Aber auch die beiden anderen Mannschaften gaben die rote Laterne in ihren Spielklassen ab.

Bernd Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.