Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Sassnitzer holen drei Punkte bei den Blau-Weißen aus Baabe

Sassnitzer holen drei Punkte bei den Blau-Weißen aus Baabe

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewinnen die Hafenstädter und liegen nun auf Tabellenplatz sieben

Voriger Artikel
Jetzt schnell anmelden für den Kap-Arkona-Lauf
Nächster Artikel
Gademow gewinnt 3:1 gegen Göhren

Durch eine couragierte Leistung gingen wir als Sieger vom Platz.“Trainer Oliver Begerow

Baabe Empor Sassnitz ging als Außenseiter in die Fußballbegegnung gegen Blau-Weiß Baabe. Die Hafenstädter konnten sich aber am Ende für eine couragierte und konzentrierte Leistung über 90 Minuten mit einem 2:0-Sieg belohnen.

Am zweiten Spieltag der Saison traten in der Landesklasse die Sassnitzer beim SV Blau-Weiß 50 Baabe an. Beide Teams wollten den ersten Dreier in dieser Spielzeit einfahren und gingen engagiert in die Partie. Empor ließ die Platzherren in der eigenen Hälfte gewähren und konzentrierte sich auf die eigene Defensive Ordnung, um bei Ballverlust der Baaber mit schnellen Gegenstößen zum Erfolg zu kommen. Dieses Konzept ging in der fünften Minute fast auf, jedoch konnte Tim Essner den etwas zu lang gespielten Ball in die Spitze nicht mehr erlaufen.

Baabe mit mehr Spielkontrolle, setzte die Sassnitzer immer wieder unter Druck und wurde durch quirlige Außenspieler gefährlich. Empor ließ die Gegenspieler ein ums andere Mal ins Abseits laufen. Den Sassnitzer gelang es, bei eigenem Ballbesitz ihr Spiel aufzuziehen und durch gutes Arbeiten im Mittelfeld Lücken in die gegnerische Defensive zu reißen. So stellten Sascha Rastedt und Sören Ringer mit Vorstößen bis zur Grundlinie die Verteidiger vor Probleme. Auf der Gegenseite kombinierten sich die Baaber des öfteren bis in den Strafraum der Sassnitzer, waren im Torabschluss jedoch nicht konsequent. Nach Balleroberung in der eigenen Hälfte spielte Martin Fidorra einen langen Ball auf den startenden Tim Essner in die Spitze. Sein Volleyabschluss von der Strafraumgrenze ging in der 35.

Minute nur knapp am Gehäuse vorbei. Kurz darauf die nächste Gelegenheit der Gäste. Ein Freistoß aus dem Halbfeld schlug Benny Hoppe auf den langen Pfosten, wo sich Karsten Makiol im Kopfballduell behaupten konnte. Dieser traf in der 41. Minute ins lange Eck zum 1:0 für die Gäste. Nach intensiven 45 Minuten ging es mit diesem Ergebnis in die Pause. Im zweiten Durchgang setzte sich das Bild der ersten Halbzeit fort. Baabe versuchte mehr, konnte sich vorne allerdings nicht entscheidend durchsetzen. Empor sorgte auf der anderen Seite immer wieder für Entlastung und wollte den zweiten Treffer markieren. Benny Hoppe hatte gleich zwei Mal die Möglichkeit dazu, vergab jedoch in Minute 60 und 65 aus aussichtsreicher Position. Die Heimmannschaft riskierte mit fortwährender Spieldauer mehr, um den Ausgleich zu erzielen. So überspielten sie auf links zwei Empor-Verteidiger und waren frei durch, doch Torwart Tim Wenzel parierte den Abschluss aus spitzem Winkel und verhinderte in der 68.

Minute den Ausgleich. Der eingewechselte Tobias Dosdall verfehlte fünf Minuten später nur knapp das linke obere Toreck mit einem satten Linksschuss.

Zwei Minuten später setzte sich Tim Essner im Laufduell auf der rechten Seite durch, spielte den letzten Verteidiger aus und schob überlegt zum 2:0 für Sassnitz ein. Baabe versuchte in der letzten viertel Stunde nochmal alles, um die drohende Niederlage abzuwenden. Empor machte hinten Dicht und verwaltete den Zwei-Tore-Vorsprung. Es ergab sich nur noch eine Möglichkeit für die Heimelf. Diese bereinigte Martin Fidorra vor der Torlinie für den bereits geschlagenen Tim Wenzel. Somit gewinnt Sassnitz am Ende verdient mit 2:0. Blau-Weiß Baabe: Nico Offermann – Paul-Christoph Hänsel, Daniel Ewert, Florian Gold – Christian Handschug, Andreas Wieser – Andre Rast, Stephan Lemke, Danilo Schröder, Kenneth Lipp – Philip Birk SG Empor Sassnitz: Tim Wenzel – Sascha Rastedt, Martin Fidorra, Tony Henke – Tom Sommerfeld (54. Sebastian Wohlfahrt), Sören Ringer – Erik Borgwardt, Martin Blum, Benny Hoppe – Tim Essner, Kartsten Makiol (70. Tobias Dosdall) Tore: 0:1 Karsten Makiol (41.), 0:2 Tim Essner (75.)

Tony Henke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

In der Fußball-Kreisoberliga stehen sich der gastgebende SV und der Hohendorfer SV gegenüber

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.