Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Spannende Sportspiele in Göhren

Badminton Spannende Sportspiele in Göhren

Insgesamt 57 hochmotivierte Badmintonspieler und -spielerinnen aus dem Landkreis meldeten sich zu den vierten Jugendsportspielen in der Nordperdhalle Göhren.

Göhren. Insgesamt 57 hochmotivierte Badmintonspieler und -spielerinnen aus dem Landkreis meldeten sich zu den vierten Jugendsportspielen in der Nordperdhalle Göhren.

Überraschend gut besetzt waren auch die Zuschauerplätze auf der Tribüne in der Nordperdhalle des Ostseebades Göhren. Bei ihrem ersten Turnier erkämpfte Angelina Mendyk den vierten Platz vor Pauline Wulf und Lilly Schönau (alle TSV Göhren). Bei den Jungen in dieser Altersklasse konnte sich der Sassnitzer Leon Klein gegen Walter Haack in zwei Sätzen durchsetzen. Die Gold- und Silbermedaille bei den unter Elfjährigen ging bei den Mädels an die Landesmeisterin Emma Kankel, die sich im Finale gegen Lea Garand in zwei Sätzen durchsetzen konnte. Die U11 der Jungen beherrschte Finn Hellbach vom TSV Göhren, der ohne Probleme den Sassnitzer Igor Ovtchinnikow im Kampf um die Goldmedaille in zwei Sätzen (21:2, 21:3) bezwingen konnte. Michel Herold sicherte sich Rang drei.

Die Göhrener Mädchen belegten in der Altersklasse U13 die Plätze eins bis vier. Gold erkämpfte sich hier die Landesmeisterin Marie Bull vor der stark spielenden Jenny Westphal und Louise Schröder.

Den vierten Rang belegte die leicht verletzte Vivien Röschke. Bei den Jungen gewann ebenfalls der Landesmeister vom TSV Göhren, Paul Stein, sicher die Goldmedaille, der seine Begegnungen gegen Max Plamper (21:13, 21:14) und Malte Thomann (21:9, 21:6) ungefährdet zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Gold und Silber gingen in der Altersklasse U15 der jungen Damen an die Göhrener Nina Gums und Emily Schräpler. Aber auch die Jungen des TSV Empor Göhren konnten triumphieren und belegten die Plätze eins bis drei. Gold gewann in einem spannenden Finalspiel Malte Schulz gegen Philipp Garand in zwei Sätzen (21:11, 21:19). Zwei Bronzemedaillen erkämpften Tim Schwabe und Constantin Beddies. Den fünften Platz teilten sich Marvin Rother und Patrick Martens.

gb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.