Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Spaß und Teamgeist in den Fußballferien

Göhren Spaß und Teamgeist in den Fußballferien

15 Kinder trainierten eine Woche lang im Camp des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern

Voriger Artikel
Helfer für Fahrradtour gesucht
Nächster Artikel
10 Rüganer beim Radmarathon im Frankenwald

Am Rande des Fußballcamps: Die Kicker helfen sich gegenseitig, wie hier beim Schleifen machen. Fotos (3): Manuela Bärmann

Göhren. Eine unvergessliche Woche liegt hinter 15 Kindern im Alter von sieben bis 12 Jahren. Sie nutzten die Sommerferien, um sich in der Nordex-Fußballschule sportlich weiter zu entwickeln. „Es war eine schöne Woche mit den Kids“, resümiert Trainer Ricardo Kroll seine fünf Tage mit den Kickern aus vier Vereinen. Sonst immer in einer Pension untergekommen, musste sich der Verband eine neue Beherbergungsstätte suchen. „Der Betreiber hatte uns kurzfristig abgesagt“, berichtet Projektleiter Hans-Joachim Grahl, der mit der Regionalen Schule des Ortes und deren Leiter Olaf Schröder eine schnelle Ausweichmöglichkeit gefunden hat.

 

OZ-Bild

Vor allem am letzten Abend haben wir haben viel Quatsch gemacht. So wurden Kekse mit Zahnpasta gefüllt und die Jungs von Baabe haben sie gegessen.“ Leonard Stephan, 11 Jahre aus Stralsund

Quelle:
OZ-Bild

Es war eine lebhafte Bande. Alle 15 Jungs haben sich bestens verstanden und es gab untereinander nie Streit .“Ricardo Kroll, Trainer aus Rostock

Quelle:
OZ-Bild

Vor allem am letzten Abend haben wir haben viel Quatsch gemacht. So wurden Kekse mit Zahnpasta gefüllt und die Jungs von Baabe haben sie gegessen.“ Leonard Stephan, 11 Jahre aus Stralsund

Quelle:
OZ-Bild

Es war eine lebhafte Bande. Alle 15 Jungs haben sich bestens verstanden und es gab untereinander nie Streit .“Ricardo Kroll, Trainer aus Rostock

Quelle:

Den Jungs hat es an nichts gefehlt. „Es war wie eine Klassenfahrt“, berichtet Co-Trainer Martin Mroß mit einem breiten Grinsen im Gesicht. „Wir haben vor allem am letzten Abend viel Quatsch gemacht“, fügt der elfjährige Leonard Stephan von Pommern Stralsund hinzu.

„Bei den Fußballferien gibt es einen durchgeplanten Tagesablauf“, berichtet Trainer Ricardo Kroll. Nach dem die Kicker um 7 Uhr geweckt wurden, ging es eine Stunde später zum Frühstück.

„Spätestens um halb zehn standen wir auf dem Sportplatz, um unsere erste Trainingseinheit durchzuführen“, berichtet der Betreuer, der sonst die B-Jugend bei Hafen Rostock trainiert. Neben den Spiel- und Übungsformen im technischen und taktischen Bereich, standen vor allem gruppeninterne Spiele auf dem Programm. „Am Nachmittag folgte dann die zweite Trainingseinheit mit den Jungs“, sagt Kroll.

Bei den Freizeitaktivitäten am Abend rückte das runde Leder etwas abseits. „Am Montag und Dienstag haben wir am Strand den Tag ausklingen lassen“, sagt der 12-Jährige Veit. „Ein besonderes Highlight war der ,Tag der Camps’ am Mittwoch in Güstrow“, berichtet Ricardo Kroll. Mit großem Eifer spielen die Jungs in gemischten Mannschaften um die Mini-EM. Die jeweiligen Teams laufen dann mit der dementsprechenden Nationalhymne des Landes ein. „Es ist ein absolutes Highlight jedes Jahr“, schwärmt Kroll, der auch von der Beköstigung in Göhren nur Positives zu berichten weiß. „Sehr begeistert waren wir und die Kinder von der Verpflegung im Waldhotel. Großartig und sehr abwechslungsreich war das Essen“, so der Trainer.

„Teamgeist wird bei uns groß geschrieben“, meint Martin Mroß, der gemeinsam mit Ricardo Kroll die Kicker im Fußballcamp betreut. Mroß wird nach der Fußballferienschule wieder mit seiner D-Junioren des FC Mecklenburg Schwerin trainieren.

Nach fünf erlebnisreichen Tagen waren die ersten Sommerfußballferien in Göhren wieder zu Ende. „Die Woche ging rasend schnell vorbei“, so die einstimmige Meinung der Kicker über das Camp. „Vor zwei Jahren feierte die Talent Ferienschule ihr zehnjähriges Jubiläum und seit 2015 läuft dies unter der Flagge der Nordex-Fussballferien“, so Projektleiter Grahl. Insgesamt werden 20 Camps an neun Standorten angeboten.

„Die Termine für die Nordex-Fussballferien sind immer sehr schnell ausgebucht. Im Herbst haben wir noch wenige Plätze frei“, berichtet Grahl. „Im Sommer noch einen Platz zu finden ist schwierig, fast sogar unmöglich. Wir als Landesfußballverband verweisen dann lieber auf die Herbstferien. Auch dann bieten wir wieder eine Fußballferienschule an“, berichtet Hans-Joachim Grahl. „In dieser und nächste Woche sind alle 16 Plätze in Göhren ausgebucht“, freut sich der Projektleiter.

Christian Niemann und Manuela Bärmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Baabe

Mit einem 8:1-Sieg konnte sich der SV Putbus im ersten Vorbereitungsspiel auf dem Jahn-Sportplatz durchsetzen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.