Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Spitzenspiel endet Unentschieden

Spitzenspiel endet Unentschieden

TSV Sagard kommt über ein 1:1 gegen Scanhaus Marlow nicht hinaus

Voriger Artikel
VfL-Fußballer trauern um früheren Sportchef Hildesheim
Nächster Artikel
Neuauflage des Familientages

Auf der linken Seite brachte Florian Gebhardt immer wieder gefährliche Pässe nach vorne und war seinem Gegenspielern stets einen Fuss voraus.

Quelle: Christian Klitz

Sagard Bei besten äußeren Bedingungen kamen über 150 Zuschauer, um das Spitzenspiel der Kreisoberliga zwischen dem TSV Sagard und der BSG Scanhaus Marlow zu sehen. Und sie wurden für ihr Kommen belohnt. Die Tabellenkonstellation hielt was sie versprach, denn der Tabellenerste- und Zweite boten den Zuschauern ein tolles Kreisoberligaspiel.

Die Sagarder übernahmen sofort die Initiative. Über die Außen Chris Gerdel und Sebastian Haß ging es sofort in Richtung Marlower Tor. Bereits in der 9. Minute musste ein Marlower Abwehrspieler einen Schuss von Gerdel, für seinen Torwart, auf der Linie klären. Nur eine Minute später leitete Florian Gebhardt den nächsten gefährlichen Sagarder Angriff ein. Sein öffnender Pass erreichte Chris Gerdel, der den Ball sofort auf Tony Stecklum weiterleitete. Der scheiterte dann nur knapp am herausstürzenden Marlower Torwart. Danach stabilisierte sich die Gästeabwehr, aber die Jasmunder blieben tonangebend.

In der 25. Minute strich ein Freistoß von Kevin Latzel knapp am Marlower Tor vorbei. Durch den Sagarder Angriffsdruck waren die Gäste in der Abwehr gebunden und konnten nach vorn nicht viel bewirken.

In der 35. Minute dann die beste Sagarder Möglichkeit in der ersten Halbzeit. Von Tony Stecklum steil geschickt ging Sebastian Haß mit Tempo in Richtung Grundlinie und passte scharf nach innen. Der heranstürzende Robert Albrecht kam aber nicht mehr richtig hinter den Ball und das Leder ging über die Latte. So ging es dann torlos in die Halbzeitpause.

Mit Beginn der zweiten 45 Minuten wurden die Gäste im Spiel nach vorn ein wenig mutiger. In der 56. Minute hatte dann der Marlower Johann Lichtenstein seine einzige Möglichkeit. Nachdem er sich gut durchgesetzt hatte, schob er den Ball aber am langen Pfosten vorbei. Dann die 63. Minute: Die Marlower bekamen einen Eckball zugesprochen, die Sagarder Zuordnung stimmte nicht und Sebastian Schult konnte freistehend zum 0:1 einnetzen.

Aber bei den Jasmundern gab es keine Spur von Schockstarre. Nur drei Minuten nach der Marlower Führung flankte Robert Albrecht punktgenau auf Sebastian Haß, der dann mit einem spektakulären Seitfallzieher den Ausgleich erzielte. Anschließend stürmte nur noch der TSV Sagard. Die Gäste bauten konditionell ab und legten alles in die Abwehrarbeit. So fanden die Sagarder in der vielbeinigen Abwehr der Gäste keine Lücke mehr und es blieb beim 1:1. Ein Unentschieden mit dem beide Mannschaften letztlich leben konnten. Hervorzuheben wäre noch die gute Leistung des Schiedsrichterkollektives.

TSV Sagard: David Heine, Björn Ehlert, Robert Bellin, Florian Gebhardt, Felix Meyer, Robert Gebeler, Tony Stecklum, Kevin Latzel (89. Dennis Dück), Chris Gerdel, Sebastian Haß (90. Tom Follak), Robert Albrecht (90. Dennis Latzel)

Tore: 0:1 (63. Sebastian Schult), 1:1 (66. Sebastian Haß)

Von Frank Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Baabe
Im Heimspiel gegen Lubmin hatten die Baaber 3:1 gewonnen. Nun musste die Mannschaft um Trainer Torsten Binz eine 0:2-Auswärtsniederlage einstecken.

Trainer Torsten Binz: „Das Spiel verloren, aber als Mannschaft gewonnen“ / Verletzungssorgen sind mit ein Grund für die Niederlage

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.