Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Sportler zeigten zum Jubiläum ihre Klasse

Göhren Sportler zeigten zum Jubiläum ihre Klasse

Goldregen für Badmintonasse vom TSV Empor Göhren bei den Landesmeisterschaften mit zehn Medaillen

Voriger Artikel
Volleyballer des TSV Binz gewinnen das zweite Jahr in Folge den Rügenpokal in Sassnitz
Nächster Artikel
Meisterhafter Saisonstart für Bergens Kraftsportler

Die Sportakrobaten stellten bei ihrem Auftritt die verschiedenen Leistungsgruppen vor. Fotos (2): Gerit Herold

Göhren. Das größte Geburtstagsgeschenk machten sich die Jubilare selbst: Die Sportakrobaten des TSV Empor ernteten für ihre beeindruckende Leistungsschau auf dem Sportlerball anlässlich des Vereinsgeburtstages am Sonnabendabend in der Nordperdhalle donnernden Applaus. Der brauste auch auf, als Vereinsvorsitzender Wolfgang Pisch gegen 21 Uhr das phänomenale Ergebnis verkündete, dass die Göhrener Badmintonasse an diesem Tag bei den Landesmeisterschaften in Malchin einfuhren: Zehn Landesmeistertitel, fünf Vizemeister und 11 dritte Plätze. Damit haben die Kinder und Jugendlichen den Pokal „Bester Verein“ zum dritten Mal in Folge gewonnen – und mit Tim Schwabe auch den erfolgreichsten Teilnehmer der diesjährigen Landesmeisterschaften in ihren Reihen mit drei Goldmedaillen (Einzel/Doppel/Mixed).

OZ-Bild

Goldregen für Badmintonasse vom TSV Empor Göhren bei den Landesmeisterschaften mit zehn Medaillen

Zur Bildergalerie

Die Erfolgsgeschichte der Göhrener Sportler ist schon eine lange: Vor 65 Jahren wurde der TSV Empor Göhren gegründet, vor 60 Jahren die Abteilung Sportakrobatik. Aus diesem Grund hatte der Verein aktive und ehemalige Sportler, Eltern, Angehörige, Freunde und Vertreter aus Politik und Wirtschaft der Insel zur großen Festveranstaltung eingeladen. Rund 250 Gäste verbrachten einen stimmungsvollen Abend bei Musik und Tanz. Für den einen und anderen Lacher sorgte unter anderem der bekannte Entertainer und Moderator Leif Tennemann. Als „Hausmeister Erwin“ nahm er nicht nur mehrere Vereinsmitglieder und das Publikum mit spitzer Zunge auf die Schippe, sondern auch Bürgermeister Wolfgang Pester.

Das Göhrener Gemeindeoberhaupt hatte zu Beginn es Abends in seinem Grußwort nicht nur die Arbeit des Vereins gewürdigt und weiterhin viel Erfolg gewünscht, sondern den TSV Empor Göhren auch als „ein Stück Heimat“ bezeichnet. Was damit gemeint war, konnten die Gäste auch auf den vielen Tafeln und in den ausgelegten Chroniken mit Fotos und Berichten aus dem Vereinsleben von damals und heute erahnen. Belegt ist auch, dass die sportliche Tradition bereits viel länger in Göhren gepflegt wird, als seit der Vereinsgründung 1951. Im Jahre 1912 hatte es schon einen Männerturnverein gegeben.

Für 234 Mitglieder ist der Verein derzeit ein sportliches Zuhause. Die erfolgreichsten und mitgliederstärksten Abteilungen sind Badminton und Sportakrobatik. Daneben gibt es die Sektionen Fußball, Volleyball/Radsport, Frauengymnastik, Tennis und Tischtennis. Mit Kegeln, Fußball und Tennis hatten ein paar Enthusiasten vor 65 Jahren angefangen.

Gerit Herold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Der HSV Grimmen, hier bei einem Spiel gegen den Ribnitzer HV, tritt am Sonnabend gegen die TSG Wismar an. Im Bild: Roman Bernhardt in Aktion.

Um Anschluss an Medaillenplätze nicht zu verlieren, muss Grimmen gegen Wismar gewinnen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.