Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Sportlicher Härtetest für Rügens Rennradler

Ascheffel/Rügen Sportlicher Härtetest für Rügens Rennradler

Die Radsportler des Inselvereins „Die Nordlichter“ gehen morgen in Schleswig-Holstein an den Start.

Ascheffel. Morgen reisen die Radsportler des Rügener Vereins „Die Nordlichter“ zum international stark besetzten Rennen „Rund um Ascheffel“ nach Schleswig-Holstein. Neben Aktiven aus Dänemark und Schweden wird auch die gesamte deutsche Spitze am Start sein. Für die Rüganerin Josefa Ehrke wird es nach dem guten Abschneiden in Groß Dölln (die OZ berichtete) eine Lehrstunde werden, sich in einem großen Starterfeld zurechtzufinden und zu behaupten. In der Altersklasse U17, in der Sten Malte Tebus startet, werden weit über 100 Fahrer auf die Strecke gehen.

„Wenn Malte im ersten Drittel mithalten kann, wäre das eine sehr gute Leistung“, wirft Radsportexperte Rolf Erler einen Blick voraus. Aufschlussreich dürfte auch das Rennen von Thomas Dorissen werden, der nach längerer Pause morgen sein erstes Rennen fährt. Zum ersten Mal in der noch jungen Saison wird morgen in Schleswig-Holstein auch die bewährte Fahrergruppe der Nordlichter an den Start gehen. „Für Franko Adam, Steffen Dürre und Jörn Tebus geht es einfach nur darum, das Rennen achtbar zu Ende zu fahren“, wirft Rolf Erler einen Blick voraus. Seit Jahren fahren die Radsportler des Vereins „Die Nordlichter“ beachtliche Erfolge ein und wollen in diesem Jahr an die guten Leistungen anknüpfen.

 



Rico Nestmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.