Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Starker Auftritt des SV Rambin

Pokal Starker Auftritt des SV Rambin

Behren-Lübchin/Rambin — Am Sonntag mussten die Rambiner in der zweiten Pokalrunde ins ungeliebte Behren-Lübchin reisen.

Behren-Lübchin/Rambin — Am Sonntag mussten die Rambiner in der zweiten Pokalrunde ins ungeliebte Behren-Lübchin reisen. Nach zuletzt doch recht deutlichen Niederlagen wusste niemand, wie die Form der Mannschaft ist. Da der Gegner aber in den Punktspielen auch noch nichts erreicht hatte, setzte Trainer Andreas Jedlitschka auf Sieg. Es zeigte sich von Anbeginn, dass die Rambiner das Spiel dominierten. Während die Gastgeber nicht gefährlich vor das Rambiner Tor kamen, setzten die Gäste gute Aktionen. So dauerte es auch nicht lange bis zum Führungstreffer. In der zehnten Minute bekam Sandro Ranze einen schönen Pass in die Spitze gespielt und er ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen. Auch in den folgenden Minuten konnten die Rambiner sich durch gute Kombinationen das Selbstvertrauen wieder zurückholen. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurde schnell gespielt und damit der Gegner überfordert. In der 21. Minute wurde nach einer solchen Aktion Christian Koch im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Silvio Arndt. In der 37. Minute schickte Sebastian Schube Christian Koch auf der rechten Seite. Dessen Hereingabe auf den zweiten Pfosten verwandelte Mathias Saathoff direkt. Damit war die Partie eigentlich gelaufen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam ein Bruch ins Rambiner Spiel. Die alten Probleme schienen wieder aufzubrechen. Meckern und Nervosität — es dauerte bis 15 Minuten, bis sich einige Rambiner wieder beruhigt hatten. Trotz eines nicht mehr so guten Spieles der Rambiner ergaben sich noch sehr gute Tormöglichkeiten. In der 70. Minute erkämpfte sich Roy Görlich im Mittelfeld den Ball und marschierte alleine auf das Tor zu. Seinen Schuss bejubelten die Rambiner schon als viertes Tor, doch im letzten Moment wurde der Ball von einem Verteidiger geklärt. Jetzt erspielten sich die Rambiner noch sehr gute Möglichkeiten. Eine davon nutzte Sandro Ranze in der 72. Minute und erzielte den umjubelten 4:0-Endstand. SV Behren-Lübchin — SV Rambin 0:4 (0:3)

 

Frank-Werner Peplow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.