Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Teilnehmerrekord beim vierten Beachcup im Ostseebad Binz

Binz Teilnehmerrekord beim vierten Beachcup im Ostseebad Binz

Die besten hundert Volleyballteams des Landes spielen am Wochenende um wichtige Punkte auf dem Tourstop am Strandabgang 51/52 an der Binz-Therme

Voriger Artikel
1000 Schwimmer heiß auf den Sund-Trip
Nächster Artikel
Baaber F-Jugend spielte bei den Großen mit

Toni Schneider aus Binz tritt beim Beachcup mit seinem Partner Daniel Sprenger an.

Quelle: Gerold Rebsch

Binz. Das große Team um die Binzer Toni Schneider, Johannes Hofmeister und Franziska Schewe die alle ehrenamtlich dieses große Sportevent organisieren, können es kaum erwarten. Am Wochenende findet das Beachvolleyballturnier der Landesserie Mecklenburg Vorpommern wieder in Binz statt. Zum bereits vierten Mal in Folge messen sich am 25. und 26. Juni die besten Duos des Landes am Strandabschnitt 51/52 unterhalb der Binz-Therme, darunter auch viele von der Insel Rügen.

„Die Spieler aus Berlin, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern sind froh, hier nach Binz kommen zu dürfen. Besonders die Atmosphäre mit vielen Zuschauern, der perfekten Infrastruktur für die Sportler und dem schönen Sandstrand in der Binzer Bucht macht es zu einem der beliebtesten Tourstops.“ erzählen Romy Richter und Danny Darge. Das junge und leidenschaftlich dem Beachvolleyballsport verschriebene Paar aus Berlin hat schon mehrere Titel geholt. Romy und Danny haben letztes Jahr sogar das Turnier gewonnen und helfen gern im Organisationsteam, um für die 200 Sportler alles rechtzeitig vorzubereiten.

„Wir kennen Franzi, Toni, Jojo und viele der Teilnehmer von der Beachtour schon sehr lange und sind mit Begeisterung jedes Jahr dabei. Es ist einfach ein rundum super organisiertes und schönes Turnier und wir wissen, wie viel Arbeit im Vorfeld und während des Wochenendes dahinter steckt“, so Romy und Danny vor Beginn des Turniers. Sportlich ist das Teilnehmerfeld besonders bei den Damen hochklassig besetzt, so dass es kein wirkliches Favoritenteam gibt. Sechs Spielerinnen, die in den letzten Jahren im Finale waren, sind wieder dabei. Romy Richter ist mit ihrer Partnerin Frederike Fischer mit vielen nationalen Punkten an Platz eins gesetzt. Beide erwartet große Konkurrenz.

Die 60 Herrenteams werden sich sicherlich auch spannende Spiele liefern. Der Bruder von Frederike Fischer, Felix Fischer, kommt vom erfolgreichsten Hallenvolleyballteam, den BR Volleys aus Berlin, an die Ostsee. An Platz eins ist hier aber der amtierende Landesmeister und Binzer Toni Schneider mit seinem Partner aus Stralsund Daniel Sprenger gesetzt. Auch der Sieger des letzten Jahres Danny Darge und der Vizelandesmeister Jörg Rübensam wollen ein Wörtchen in den Finalspielen mitreden.

Das A-Turnier, bei dem auch Punkte für die deutsche Rangliste gesammelt werden können, beginnt bereits am Samstag um 9 Uhr. Ab Samstagmittag können sich Freizeitsportler außerdem bis 14 Uhr für den C-Cup anmelden und die Turnieratmosphäre genießen. Jeder, der Spaß an dem Sport hat, ist dort gut aufgehoben, da die Anforderungen nicht ganz so hoch sind. Die Finalspiele werden dann Sonntag gegen 14 Uhr angepfiffen. „Die längsten Tage des Jahres gehören in Binz eindeutig den besten Beachvolleyballern Mecklenburg-Vorpommerns“, sagt Franziska Schewe, Hauptorganisatorin, und freut sich auf zahlreiche Zuschauer.

Beachcup in Binz

Von Mitte Mai bis zum Ende August kämpfen die Beachvolleyballer an neun Tour-Orten um die Landeskrone.

Am 25. und 26. Juni starten im Bereich des Strandabschnitts 51/52 die Matches. Einfach sich am Parkplatz „Strand Nord“ orientieren

Ausrichter: Stralsunder Volleyballverein e.V. – unterstützt von der Kurverwaltung und Gemeinde Binz

Alle Termine und Informationen unter www.vmv24.de.

Franziska Schewe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.