Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Tennis: Rüganer auf Rang drei

Stralsund Tennis: Rüganer auf Rang drei

Hermerschmidt bei Titelkämpfen im Halbfinale gestoppt

Stralsund. Die Krönung blieb Michael Hermerschmidt versagt, dennoch war der Tennisspieler des TV Bergen mit dem Abschneiden bei den Hallenlandesmeisterschaften in Stralsund zufrieden. Der 44 Jahre alte Hotelier wurde in der Herren-40-Konkurrenz erst im Halbfinale gestoppt. Auch wenn viele Spiele eng umkämpft waren, zog Hermerschmidt gegen den an Nummer 1 gesetzten Barther Frank Schröter mit 2:6, 1:6 den Kürzeren. „Klar rechnet man sich immer mehr aus, aber dafür, dass ich relativ wenig trainieren kann, bin ich ganz zufrieden“, meinte Hermerschmidt, der die Überlegenheit des späteren Turniersiegers neidlos anerkannte: „Frank war einfach zu stark und zu souverän.“

Michael Hermerschmidt, der im Viertelfinale Lokalmatador Jens Stark mit 6:2, 7:6 ausgeschaltet hatte, war von den dreitägigen Titelkämpfen angetan: „Das ist ein schönes Turnier – direkt vor der Haustür. Man trifft viele Bekannte wieder und lernt neue Leute kennen.“

Für das kommende Jahr hat sich der Rüganer viel vorgenommen. „Vielleicht spiele ich im Sommer für Stralsund in der Mannschaft, um Matchpraxis zu bekommen. Die fehlt mir ganz einfach.“

Sein Vereinskollege Hans-Peter Oberle wurde bei den Herren 65 Dritter. Detlef Feldt und Andreas Stolt schieden bei den Herren 50 jeweils im Achtelfinale aus.

S. Ehlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Kritzmow bei Rostock: Gudrun Greipel hat nie ihren Lebensmut verloren.

Die Mutter des Rennrad-Profis Andre Greipel aus Rostock-Kritzmow ist an der unheilbaren Nervenkrankheit ALS gestorben. In einem Gespräch mit der OZ hat sie von ihrem schweren Kampf berichtet.

mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.