Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Thomas Kaul gewinnt die dritte Auflage des Jasmund-Cups

Sassnitz Thomas Kaul gewinnt die dritte Auflage des Jasmund-Cups

Mit seiner „Phöenix 2“ setzt er sich gegen 28 weitere Teilnehmer durch

Sassnitz. Das war ein erfolgreiches Wochenende für Unternehmer Thomas Kaul. Mit seiner Segelyacht „Phöenix 2“ gewann er bei der dritten Auflage des Jasmund-Cups. Den begehrten Wanderpokal erhält derjenige, der bei den drei Regatten am schnellsten ist.

Start des ersten Wertungslaufs war bereits am 25. Juni bei der „Königshörn-Regatta“ in Glowe. „Hier sind 16 Teilnehmer an den Start gegangen“, berichtet Torsten Rollin, Geschäftsführer der Touristik Lohme GmbH. Der spätere Gesamtsieger kam mit seiner Segelyacht nur auf Platz sechs. Stefan Galle kam mit seiner „Zora“ in diesem Wertungslauf auf den ersten Rang. Dicht gefolgt von Dietmar Bauhs mit seiner „Netti d.L.“ auf Platz zwei und dem Segelboot „Weddeort“ von Hartmut Pieper aus Binz auf Rang drei.

Eine Woche später wurden wieder die Segel gesetzt. Anfang Juli fiel der Startschuss der Schwanenstein-Regatta in Lohme. Hier verfehlte der spätere Gesamtsieger nur knapp den ersten Platz. Vor ihm überfuhr Christian Schmidt aus Baabe mit seiner „Endorphine“ die Ziellinie. Knapp zwei Minuten später kam Thomas Kaul mit seiner „Phöenix 2“ ins Ziel. Nun galt es für den Geschäftsmann während der Rügener Hafentage in Sassnitz die bestmögliche Platzierung aus der Helgoland-Regatta zu erreichen. Durch die Halbierung der schlechtesten Wertung hat Kaul sich mit sieben Punkten auf Rang eins platzieren können. „Die Segler hatten sowohl in Glowe als auch in Sassnitz beste Voraussetzungen“, sagt Torsten Rollin. „Einzig in Lohme war der Wind nicht so ideal“, blickt Rollin zurück. „Wir hatten bei der Schwanenstein-Regatta eine Gewitterfront auf uns zukommen sehen, so dass der Kurs nicht auf offener See, sondern landseitig stattfand“, berichtet Rollin, der mit den Teilnehmerzahlen sehr zufrieden ist.

chn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
V.l.: Maria Stubbe, Aline Krause, Maileen Diedrichsen, Anne Knuth, Kristin Lemke, Ariane Stahn und Lisa Joswig von „Pimienta Azul“.

Wer an nationalen und internationalen Wettbewerben teilnehmen will, muss vorher die umfangreiche Finanzierung der Reise stemmen / Kann die Stadt helfen?

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.