Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Toni Hoffmann bleibt das Maß aller Dinge

Bergen Toni Hoffmann bleibt das Maß aller Dinge

Der Vellahner gewinnt den 70. ADAC Motocross in Bergen / Er sichert sich damit wichtige Punkte und Platz 1

Voriger Artikel
1000 Euro für die Boxer des Binzer Schulsportvereins
Nächster Artikel
Ex-Profi Patrick Owomoyela auf Rügen

Mehr als 50 Fahrer sind am Sonntag auf dem „Ring am Rugard“ an den Start gegangen. Fotos (3): Christian Niemann

Bergen. Was für ein Motorenlärm am Sonntag auf dem „Ring am Rugard“. Benzingeruch liegt in der Luft, über 50 Motorsportler drehen ihre Runden auf dem Gelände des Motorsportclub Rügen (MSC) und mittendrin über 1600 Zuschauer. Sie erleben, wie der Vellahner Toni Hoffmann allen davon fährt. Er bleibt bei der Motocross-Landesmeisterschaft auch nach der 70. Rennveranstaltung des MSC Rügen im ADAC auf dem „Ring am Rugard“ weiter das Maß aller Dinge. In beiden Wertungsläufen der Königsklasse MX 1 war er nicht zu bezwingen und verwies Franziskus Wünsche vom PSV Schwerin vor dem Grevesmühlener Björn Feldt auf den zweiten Platz.

OZ-Bild

Der Vellahner gewinnt den 70. ADAC Motocross in Bergen / Er sichert sich damit wichtige Punkte und Platz 1

Zur Bildergalerie

Spannend waren die beiden Wertungsläufe der Senioren ab 36 Jahren um den Tagessieg. Letztlich gewann der Rüganer Karsten Fiebing auf seiner Heimbahn vor dem punktgleichen Michael Dittmann vom MSC Groß Schwiesow und Markus Hermann vom MC Wolgast. Für den Rüganer wäre der Tagessieg drin gewesen, aber er hatte im ersten Lauf das Pech, dass er in der Schlussphase gleich zweimal stürzte. In der Gesamtwertung nach drei von neun Wertungstagen liegt Michael Dittmann weiter mit zwei Punkten vorne.

In der Landesmeisterschaft der 65 ccm-Klasse führt weiter Dominik Bielau vom PSV Schwerin ungeschlagen. Er verwies den Rehnaer Jonas Prochnach und Benny Switalski vom MC Wolgast auf die Plätze zwei und drei. In der Clubsportklasse um den Landespokal sorgte der Groß Schwiesower Charlie Dahlmann unfreiwillig für Spannung, denn nach einem Plattfuß in der Schlussphase, büßte er wichtige Punkte ein und liegt nunmehr nur noch zwei Punkte vor dem Ueckermünder Paul Becker. Tagessieger wurde der erstmals startende Ludwigsluster Dominik Hulke. Er siegte vor Becker und dem Barther Phillip Krytzek.

MSC-Rügen-Vorsitzender Andreas Haack ist mit der gesamten Veranstaltung zufrieden. Kleinere Regenschauer haben dem Erfolg des 70. ADAC Motocross keinen Abbruch getan. „Für die Strecke war dies ideal.

Wir brauchten zwischendurch nicht einmal wässern“, so der Chef des Rügener Motorsportclubs.

Motocross hat auf dem „Ring am Rugard“ lange Tradition. 1960 wurde erstmals ein Moto-Club gegründet. Ende der sechziger Jahre kamen unter anderem die Sektionen Moto-Cross und Moto-Ball, Turniersport, Wasserski und Tourenwagensport hinzu. Damals zählte der Club 860 Mitglieder.

„Kurz vor der Wende, im Jahr 1989, fand die letzte Veranstaltung der Sektion Moto-Cross auf dem Tannenberg in Seedorf statt“, liest Andreas Haack heute aus den Geschichtsbüchern.

Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Maurine-Kicker starten mit 17 Feldspielern und 3 Torhütern in die Vorbereitung / Eric Birkholz kommt aus dem Drittligakader des FC Hansa

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.