Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Toni Schneider hofft auf Titelverteidigung in Binz

Binz Toni Schneider hofft auf Titelverteidigung in Binz

Beachvolleyball-Turnier mit 200 Teilnehmern am Strandabgang 51/52

Voriger Artikel
Sana-Basketballer Dritte bei Ü-35-Landesmeisterschaft
Nächster Artikel
Ab heute schwitzen die Hansa-Profis auf Rügen

Der gebürtige Binzer Toni Schneider kämpft am Wochenende beim Beachcup in Binz wieder um den Sieg.

Quelle: Foto: Privat

Binz. Fünf Jahre ist es her, da trat Toni Schneider zum ersten Mal beim Beachvolleyball-Turnier der Landesserie Mecklenburg Vorpommerns an. Der damals 20-Jährige belegte den 17. Platz und war enttäuscht. Inzwischen gehört Schneider zu den besten Beachvolleyballspielern des Landes. Mit seinem Partner Daniel Sprenger aus Stralsund startet der gebürtige Binzer als Titelverteidiger in den „Beachcup“ in Binz.

5. Beachcup in Binz

Spielbeginn ist am Sonnabend und Sonntag jeweils um 9.00 Uhr. Das Halbfinale startet am Sonntag gegen 15.00 Uhr, danach folgen die Finalspiele.

Sonntag wird zusätzlich ein C-Cup ausgespielt. Hier können sich auch zusätzlich Teams anmelden, die am Sonnabend nicht teilgenommen haben. Kurzfristige Anmeldungen werden am Sonntag bis 9.30 Uhr entgegengenommen.

60 Männer- und 40 Frauenteams kämpfen am Wochenende am Strandabgang 51/52 unterhalb der Binz-Therme beim Turnier der Kategorie A um Punkte für die deutsche Rangliste.

Josefine Antrack (25) hat keinen Zweifel, wer bei den Männern am Ende ganz oben stehen wird: „Toni und Daniel sind die absoluten Favoriten für mich“, sagt die Rostockerin.

Auch Josefine Antrack hat beste Chancen auf den Titelgewinn. Mit Partnerin Franziska Kühn (VC Stralsund) gewann sie das Turnier im vergangenen Jahr. „Das Frauenfeld ist aber sehr ausgeglichen“, sagt Antrack.

Unter den Teilnehmerinnen findet sich mit Kathleen Weiß auch eine Spielerin der deutschen Volleyball-Nationalmannschaft. „Dass sie mitmacht, bedeutet echt etwas, denn sie spielt nur bei sehr ausgewählten Beach-Turnieren“, weiß Antrack.

Der Beachcup Binz hat sich seit dem Start im Jahr 2013 zu einem Lieblingsturnier der Beachvolleyball-Szene entwickelt. „Das merkt man auch daran, dass man hier mal andere Teams trifft, die extra aus weiter entfernten Bundesländern anreisen“, sagt Josefine Antrack. „Besonders finde ich auch, dass es Shirts für die Spieler gibt, tolle Sachpreise, wie die Gutscheine für die Binz-Therme und eine tolle Orga mit Pizzalieferung an den Strand“, sagt Schneider.

Binz ist für ihn neben dem Usedom Beachcup in Karlshagen das am professionellsten organisierte Turnier der Mecklenburg-Vorpommern-Serie.

Für den Lokalmatador ist es ein besonderes Turnier, denn er trifft in seinem Heimatort auf viele bekannte Gesichter. Falls er am Ende wieder auf dem Podest stehen sollte, kann er die Glückwünsche seines Vaters gleich entgegennehmen. Karsten Schneider ist Bürgermeister des Ostseebades. „Das motiviert mich natürlich“, sagt Schneider. „Mein Vater unterstützt mich immer. Dass er dabei ist, ist noch einmal etwas ganz Besonderes für mich.“ Karsten Schneider ist selber Leistungssportler und amtierender Vizeweltmeister im Kugelstoßen der Altersklasse Ü 50. Er setzt sich seit Jahren für das Ranglistenturnier ein und lässt es sich nie nehmen, selbst am Strand vorbeizuschauen.

Auch andere interessierte Strandgänger haben am Sonnabend und Sonntag die Chance, den Top-Teams beim Baggern und Pritschen zuzuschauen. Am Samstagabend findet die große Playersparty mit DJ am Strand statt.

Die Finalspiele der Männer und Frauen werden am Sonntag ab 15.00 Uhr ausgetragen.

Wer selbst Beachvolleyball spielen will, kann sich am Sonntag bis 9.30 Uhr zum C-Cup anmelden.

Erstmals werden auch die einzelnen Spielergebnisse im A-Cup live bei Facebook eingetragen, so dass jeder das Turnier von überall auf der Welt verfolgen kann.

„Das ist ein absolutes Novum auf der Serie“, freut sich Spieler Toni Schneider. Er hofft allerdings, dass er bis zum Turnierende zu beschäftigt sein wird, diese Neuerung zu nutzen.

Info: www.facebook.com/BeachCupBinz

Ninja Priesterjahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Leopoldshagen
Marvin Schmuggerow (in Rot) gewinnt mit dem SV Gützkow das Kreispokalfinale gegen den Torgelower FC Greif II mit 3:1.

Greifswalder FC „Tradition“, die Frauen des Vierecker SV und der SV Gützkow gewinnen die Endspiele

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.