Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Torfestival beim Testspiel

Bergen Torfestival beim Testspiel

Landesligist VfL Bergen 94 besiegte Kreisoberligist TSV 1862 Sagard mit 9:1.

Bergen. Kreisoberligist TSV 1862 Sagard muss bis zum Rückrundenstart am 21. März im Heimspiel gegen den SV Traktor Stoltenhagen noch ein paar Runden nachsitzen. Bei einem Vorbereitungsspiel gegen den Landesligisten VfL Bergen 94, das kurzfristig vereinbart wurde und vor wenigen Tagen stattfand, kamen die Sagarder direkt aus der Winterpause auf den Bergener Kunstrasenplatz. Außer dem einmal in der Woche stattfindenden Hallentraining hatten die Jasmunder noch nichts weiter in den Beinen. Hinzu kam, dass mit den verhinderten Stecklum, Jäger, Haß, Schneider, Dück, Zimpel und Benter, einige tragende Kräfte des TSV fehlten.

In der Anfangsviertelstunde hielten die Sagarder noch ganz gut mit. Doch dann führten individuelle Fehler zu einer 3:0-Führung des VfL. Diese baute der Landesligist bis zur Pause noch auf 6:0 aus. Es war Torwart Clemens Molzahn zu verdanken, dass es kein höheres Halbzeitresultat gab.

In der zweiten Halbzeit hielt der TSV läuferisch besser dagegen. Vor allem Willy Kraus und Bertram Sorge sowie Chris Gerdel sorgten dafür, dass Sagard besser ins Spiel kam. So konnten einige gute Gelegenheiten herausgearbeitet werden. Die beste hatte Dennis Latzel, der nach einer mustergültigen Flanke aus Nahdistanz per Kopf nur die Latte traf. Danach war es Marcus Brehm, der sich über die linke Sagarder Seite gut durchsetzte. Seine Eingabe trudelte an der Torlinie zum langen Pfosten, aber weder Willy Kraus noch Dennis Latzel konnten den Ball über die Linie stochern. Danach kam Willy Kraus, nach langen Bällen in die Spitze zweimal nur einen Tick zu spät und der Torwart konnte klären.

Die Bergener machten es besser und erhöhten auf 8:0. Aber die Sagarder gaben nicht auf und kamen so zum Ehrentreffer. Wieder wurde ein Ball aus dem Sagarder Mittelfeld in die Spitze gespielt, Chris Gerdel überlief die Bergener Abwehr und schob den Ball in die lange Ecke. Nachdem die Sagarder Abwehr nicht energisch genug störte, kam der VfL dann noch zu einem weiteren Treffer und markierte den 9:1-Endstand.

Die Sagarder müssen daran arbeiten, ihre individuellen Schwächen wie Fehlpässe im Spielaufbau, zu viel „Ballschleppen“ und mangelhafte Chancenverwertung abzustellen. Der TSV 1862 Sagard spielte mit: Clemens Molzahn, Marcel Dresen, Robert Bellin, Felix Meyer, Björn Ehlert, Christian Wollschon, Bertram Sorge, Willy Kraus, Dennis Latzel, Chris Gerdel, René Gunkel, Robert Gebeler sowie Robert Albrecht

 



Frank Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.