Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Tour d’Allée lädt Radfahrer zur Boddenrunde

Bergen Tour d’Allée lädt Radfahrer zur Boddenrunde

Veranstalter freut sich über stabile Anmeldezahlen auf allen fünf Strecken

Bergen. Auch in diesem Jahr organisiert der Verein Tour d’Allee die RTF Boddenrunde, die am Samstag ab 9 Uhr auf dem Parkplatz vor Famila (Nonnenseestraße 1) startet. Bei der geführten Radtour in fünf verschiedenen Startgruppen geht es dabei nicht um den Sieg, sondern um das Erlebnis des gemeinschaftlichen Fahrradfahrens. „Mit den verschiedenen Tempi und Distanzen haben wir für jeden Radsportler etwas im Angebot“, beschreibt Herbert Trilk vom Verein Tour d’Allee die Veranstaltung. 130 Radfahrer haben sich bereits im Voraus angemeldet, am Tag der Veranstaltung rechnet Trilk noch mit zahlreichen Nachmeldungen.

Das größte Feld mit Start- und Zielort in Bergen bilden die Sportler auf der 115 Kilometer langen Boddenrunde mit einer geplanten Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 30 Kilometern pro Stunde. „Vor zwei Jahren hatten wir hier 220 Sportler im Feld. Das ist schon etwas Besonderes“, erzählt Trilk. Die gleiche Strecke, über die Halbinseln Jasmund und Wittow, wird auch in einer zweiten Gruppe mit einem höheren Tempo gefahren. Die von der Polizei angeführten Felder starten kurz nach 9 Uhr.

„Die Boddenrunde dauert knapp vier Stunden. Wir hoffen, dass es trocken bleibt, bis auch der letzte Radler im Ziel angekommen ist“, sagt Trilk zur Wettervorhersage. Neben der langen Strecke mit über 100 Kilometern bieten die Veranstalter drei weitere Distanzen an, auf denen sich auch die weniger trainierten Radsportler austoben können. Auf der 75 Kilometer langen Strecke, die über den Süd- West-Teil der Insel führt, wird ein Tempo von unter 25 km/h veranschlagt. Die vierte Straßenstrecke auf den Alleen Rügens führt von Bergen aus in den Süden der Insel und ist 45 Kilometer lang. Hier können auch reine Gelegenheitsradler bei einem Tempo von unter 20 km/h sich noch ohne Probleme unterhalten. Veranstalter Trilk spricht von einem Tempo zum „Plauschen“.

Erstmals angeboten wird eine Strecke für Mountainbiker, die mit etwa 500 Höhenmetern besonders für die „Radkletterer“ geeignet ist. „Auch hier haben wir schon über 20 Anmeldungen. Das zeigt uns, dass die neue Idee gut angenommen wird“, freut sich Trilk, der selbst häufiger aufs Mountainbike steigt. Für Interessierte, die mit ihrem Trekkingrad antreten wollen, weist die Anmeldung darauf hin, dass das nur begrenzt möglich ist. Besonders durch den Regen der vergangenen Tage sind die Waldwege zum Teil schwer befahrbar.

Zum Stand der Vorbereitungen gibt sich Veranstalter Trilk trotz der großen Teilnehmerzahl sehr entspannt: „Ich arbeite noch die letzten Voranmeldungen ab. Alle Genehmigungen liegen vor, und die Planungen mit der Polizei sind schon lange abgeschlossen.“

Die Polizei spielt jedes Jahr eine besondere Rolle bei der Boddenrunde. Um langwierige Straßensperrungen und damit unnötige Verkehrsbehinderungen zu vermeiden, fährt die Polizei vor und hinter dem Feld und sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Trotzdem sollten Autofahrer besondere Vorsicht walten lassen, wenn sie auf das Fahrerfeld treffen und riskante Überholmanöver vermeiden.

Anmeldung: Bis vor dem Start auf dem Famila-Parkplatz in Bergen (Nonnenseestraße 1).

Niklas Kunkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen

Erkrankter Teilnehmer der 23. Tour d´Allee wird mit dem Hubschrauber nach Greifswald geflogen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.