Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Tour d’ Allée mit 180 Radfahrern

Bergen Tour d’ Allée mit 180 Radfahrern

Die Wetterkapriolen der vergangenen Woche und die düsteren Prognosen für das Wochenende zerrten schon an den Nerven der Organisatoren der Tour d’ Allée.

Bergen. Die Wetterkapriolen der vergangenen Woche und die düsteren Prognosen für das Wochenende zerrten schon an den Nerven der Organisatoren der Tour d’ Allée. „Das Wetter war wohl auch der Grund, warum es einige davon abgehalten hat, bei der diesjährigen Boddenrunde mitzufahren“, resümiert Herbert Trilk, Organisator der Sportveranstaltung. Doch pünktlich zum Start war der Regen weg, das Wetter besserte sich zusehends und bis auf ein paar Tropfen lief alles völlig normal ab. „Mit 180 Teilnehmern war die Veranstaltung nicht so gut besucht, wie die letzten Jahre“, sagt Trilk.

Etwa 20 Radsportler sind in der Speedgruppe der 115-Kilometer-Strecke gefahren. „Die meisten Teilnehmer – genau die Hälfte – haben sich an die 115-Kilometer-Strecke im normalen Tempo ran gewagt. Ein deutlich verbessertes Sicherheitskonzept, getragen von der Polizei und den vielen Ordnern auf und an der Strecke, sowie die hohe Disziplin unserer Teilnehmer sorgte dafür, dass niemand zu schaden kam. Unsere Guides haben einen guten Job gemacht. Sie tragen eine hohe Verantwortung und werden zunehmend besser respektiert“, berichtet der Vorsitzende des Vereins Herbert Trilk. Es gab an diesem Tag weder Unfälle noch Blessuren.

„Unser Verein wächst und es ist eine Freude mit den Mitgliedern, Helfern und Sponsoren zusammenzuarbeiten. Wir sind jetzt 23 aktive Mitglieder. Hinzu kommen dann noch acht Ehrenmitgliedschaften.

Allein an diesem Wochenende haben sich wieder zwei Radsportler dazu entschieden dem Verein beizutreten“, freut sich Trilk. Mehr als 35 Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf. 16 mit Kuchen befüllte Bleche, über 200 Bockwürste, 100 Liter Erbsensuppe und ein großes Angebot an Tee wurde an die Radfahrer und Helfer ausgegeben. Mit der Erhebung des „Alleen-Euro“, erstmals in diesem Jahr, wurde bereits ein halber Baum für die Baumpflanzaktion im kommenden Jahr vorfinanziert. „Uns liegt der Schutz der Alleen am Herzen und auch aus diesem Grund wollen wir die Radsportler für die Tour d’ Allée begeistern“, sagt Trilk, der für das kommende Jahr bereits schon viele Ideen hat, die die Boddenrunde noch interessanter machen sollen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Der Zinnowitzer Nachwuchsspieler Richard Ehmke (l.) geht hier ziemlich gewagt in den Zweikampf.

Eintracht verliert 0:2 gegen Torgelow / Bei Kröslin platzt der Knoten / Hohendorf und Usedom verlieren

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.