Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Triumph gegen Dreschvitz

Triumph gegen Dreschvitz

Baabe Die Landesklassereserve aus Baabe hat es im Nachholspiel der Kreisliga gegen den Dreschvitzer SV der ersten Männermannschaft nachgemacht und sich mit ...

Baabe Die Landesklassereserve aus Baabe hat es im Nachholspiel der Kreisliga gegen den Dreschvitzer SV der ersten Männermannschaft nachgemacht und sich mit einem 1:0-Erfolg in die Winterpause verabschiedet. Dabei profitierte die Truppe von einer 60-minütigen Überzahl.

Beim Spiel Elf gegen Elf verzeichneten die Blau-Weißen zu Beginn zwar den ersten Torabschluss, doch schon im Gegenzug brannte es im Baaber Strafraum lichterloh. In der Folge setzte sich die kollektive Verunsicherung in der blau-weißen Abwehr fort, einzig der an diesem Tage eklatanten Abschlussschwäche der Gäste war es zu verdanken, dass es zunächst beim 0:0 blieb. Ab der 20. Minute konnten die Hausherren das Spiel dann allmählich offener gestalten und kamen prompt zu ihrer zweiten Chance. Sechs Minuten später profitierte der Dreschvitzer Kapitän Martin Lubahn von einem Baaber Missverständnis und schoss am Tor vorbei. Dann der Knackpunkt des Spiels. Ein Dreschvitzer war nach einem harten Foul mit der gelben Karte gut bedient. Doch nach einer verbalen Entgleisung zeigte ihm der Schiedsrichter in der 33. Minute die Ampelkarte und er flog vom Platz. Die numerische Überlegenheit war nun auch sichtbar. Doch den Blau-Weißen fehlten zunächst die Ideen.

Nach Wiederbeginn tat sich Baabe weiterhin schwer damit, die sich bietenden Räume entsprechend zu nutzen. Auf der anderen Seite kamen die Gäste kaum noch zum Abschluss, sodass alles auf ein 0:0 hindeutete. In der 80. Minute bekamen sie jedoch die Chance in Führung zu gehen, aber Baabes Torwart entschärfte diese Situation. Im direkten Gegenzug schienen die Gäste dann nicht richtig geordnet zu sein, sodass Nico Zimmermann zum 1:0-Endstand traf. Peter Scheibel Blau-Weiß Baabe: Michael Bluhm – Hannes Voigt, Matthias Manske, Viktor Brakowski, Özcan Biter – Ugurkan Kirkici (81. Torsten Ketzenberg), Tommy Wanke, Norman Feldheim, Oliver Prey (60. Nico Marchon/86. Sebastian Garand) – Nico Zimmermann, Mirko Kuschel Dreschvitzer SV: Maik Bodach – Mathias Hoppe (68. Clemens Mundt) – Mathias Gadow (73. Mario Bredow), Heiko Scholz, Mathias Müller – Thomas Nierebinski (46. Ahmad Al Mohammad Almadad), Stephan Salomon, Robert Mundt, Roberto Braatz – Martin Lubahn, Martin Pittner

Tor: 1:0 Nico Zimmermann (80.)

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen
Das Team des DFB-Stützpunktes in Bergen zeigte den Trainern die frontale Situation in der Offensive. FOTO: CHRISTIAN NIEMANN

Infoabend des DFB vermittelte den Trainern die frontale Situation in der Offensive

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.