Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Trotz Alu-Pech: Baabe besiegt Garz nach Verlängerung

Trotz Alu-Pech: Baabe besiegt Garz nach Verlängerung

Ex-Garzer Florian Gold schießt die Blau-Weißen im Lübzer Pils-Cup der Landesklasse Ost eine Runde weiter

Garz Es war ein typisches Fußball-Pokalspiel zwischen dem FSV Garz und Blau-Weiß Baabe, was die Gäste erst in der Verlängerung für sich entscheiden konnten.

Die unterhaltsame Partie begann ohne Abtasten, da beide Teams auf dem kleinen und schwer zu bespielenden Platz schnell in die Spitze spielten. So verfehlte Marcel Gebhardt kurz nach dem Anstoß das Garzer Gehäuse knapp und Christian Handschugs Schuss kam nur bis zum Querbalken. Die Gastgeber strahlten vor allem bei Standards Torgefahr aus und kamen in der Anfangsphase durch eine Direktabnahme von Philipp Skodlerak in der zehnten Minute zu ihrer besten Chance. Nichts desto trotz waren die Blau-Weißen aus Baabe das überlegene Team, welches in Person von Marcel Gebhardt zum zweiten Mal am Aluminium scheiterte. Den anschließenden Schuss von Christian Handschug entschärfte Sebastian Peter bravourös. In der 13. Minute fiel dann die längst überfällige Baaber Führung, indem Gebhardt einen Freistoß aus beachtlicher Distanz im Kasten der Gastgeber unterbrachte. „Gebbi hat uns in den letzten Wochen gefehlt. Kaum ist er da, trifft er“, freute sich Baabes Trainer Ronny Rüting. Während die Garzer nur durch einen Freistoß von Gordon Haack in der 22. Minute auf sich aufmerksam machte, verpassten es die Mönchguter mal wieder nachzulegen. Bis zur Pause kamen die Hausherren zu keiner nennenswerten Torchance mehr.

In der Halbzeit lobte Rüting das Herausspielen der vielen Chancen, sowie die gute Abwehrarbeit. Gleichzeitig mahnte er kein Stück nachzulassen und konsequenter beim Torabschluss zu sein. Nach Wiederbeginn rissen jedoch zunächst die Garzer das Spiel an sich und kamen in der 52. Minute durch Paul Last zu einer gefährlichen Offensivaktion. In der Nachspielzeit kam es dann wie es kommen musste, da die Gastgeber einen Handelfmeter zugesprochen bekamen. Paul Last ließ sich diese Chance nicht nehmen und machte die Verlängerung perfekt. „Das haben wir uns selbst eingebrockt“, schimpfte Rüting und forderte eine entsprechende Reaktion seiner Elf.

In der 103. Minute ging es dann ganz schnell. Zunächst klärten die Hausherren einen Angriff der Baaber, dann köpfte Schröder die Kugel erneut in die andere Hälfte, ehe der Ex-Garzer Florian Gold am schnellsten reagierte und ins verwaiste Tor zum 2:1 einschob. In der Folge vergab Marcel Gebhardt noch eine Großchance. FSV Garz: Sebastian Peter – Rene Möller (79. Andreas Korff), Philipp Bohn, Björn Hackbarth, Tom Tebus (73. Tim Przykopp) – Heino Siebel (56. Eric Haase), Paul Last, Gordon Haack, Tim Hähnchen – Philipp Skodlerak, Ronny Thiel Blau-Weiß Baabe: Nico Offermann – Danilo Schröder, Tobias Spychalski, Eric Scheel, Matthias Manske, Paul-Christoph Hänsel (46. Florian Fründt/86. Özcan Biter), Christian Handschug, Stephan Lemke, Kenneth Lipp – Florian Gold, Marcel Gebhardt Tore: 0:1 Marcel Gebhardt (13.), 1:1 Paul Last (90./Strafstoßtor), 1:2 Florian Gold (103.)

P. Scheibel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Die Hafenstädter setzen sich im Landesklassenpokal beim SV Niepars durch

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.