Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Trotz Chancen im Minutentakt nur Punkteteilung

Trotz Chancen im Minutentakt nur Punkteteilung

Landesligist VfL Bergen kommt zu Hause gegen den Doberaner FC nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus

Voriger Artikel
Drachenbootspaß auf der Zirkower Wasserskianlage
Nächster Artikel
Fürstenstädter drehen Partie im zweiten Durchgang

Jonas Thesenvitz (2.v.r.) präsentierte sich gegegen den Doberaner FC stark, kam aber zu keinem Torerfolg.

Quelle: Christian Niemann

Bergen „Das waren Torchancen für zwei Spiele“, resümiert Trainer Martin Handschug nach der Landesliga-Begegnung zwischen dem VfL Bergen und dem Doberaner FC. „Doch belohnen können wir uns leider nicht und verschenken zwei Punkte“.

Bereits in der dritten Minute erkämpften sich die Doberaner eine Ecke. Doch diese Möglichkeit blieb ungenutzt. Ebenso wie die drei darauffolgenden Ecken des Gastgebers. Gefährliche Konter des Doberaner FC sorgten dafür, dass die Vfler in der zehnten Minute aufwachten und sich nun mehr am Spiel beteiligten. Die Gäste sorgten für lange, ungenaue Bälle in Richtung Tor. In der 13. Minute hat Tim Vergils dann die erste reelle Chance die Bergener in Führung zu bringen. Doch der Freistoß landet nur am Außennetz. Trainer Martin Handschug forderte einen klareren Spielaufbau. Die Gastgeber wurden immer stärker und waren die spielbestimmende Mannschaft. So fand Amos Schramm in der 24. Minute vor dem 16er keine Anspielposition und vergab die Chance. In der 38. Minute bekommt der VfL die nächste Möglichkeit durch einen Freistoß von Tim Vergils die womögliche Führung zu erzielen. Doch durch das zu ungeordnete Zuspiel verlieren die Bergener immer wieder die Bälle. Durch die Doberaner, die sich im ersten Spielabschnitt nicht gerade mit einer soliden Leistung präsentieren, bietet sich für den VfL Bergen immer wieder die Möglichkeit gefährlich nah vor das gegnerische Tor zu kommen.

„Wir sind einfach nicht zu konsequent genug“, resümiert Handschug nach der ersten Hälfte.

Im zweiten Spielabschnitt wurde es für die knapp 100 Zuschauer interessanter. Bergen kam gestärkt aus der Kabine und wollte nun endlich den Führungstreffer erzielen. In der 57. Minute haben Amos Schramm und Patrick Hildesheim durch einen schnellen Konter die Möglichkeit das 1:0 zu erzielen. Doch der Ball geht zwei Meter am Tor vorbei. Die Chancen boten sich im Minutentakt. „Einfach mal abziehen“, forderte Martin Handschug. Doch der verdiente Führungstreffer blieb den Bergenern verwehrt. VfL Bergen: Wojciech Tomasz Zimecki – Felix Essner, Amos Schramm, Dennis Kröger, Jonas Thesenvitz (46. Pawel Jan Mroz) – Patrick Hildesheim (71. Matti Kraahs), Kay Ribitzki, Dan Zimpel, Marc Klöckner – Tim Vergils (84. Ole Kircher), Stefan Person Doberaner FC: Sven Scheibner – Thomas Strelow (51. Frank Godejahn), Matthias Zettl, Christopher Reinisch, Marcel Frank – Tino Capito, Jan Gehrmann (71. Tim Heilemann), Carlo Garske, Christian Urgast – Marvin Wiencke, Eugen Schweiz (84. Ahmad Abojalil)

Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast
A-Jugend-Kapitän Morice Theelke (l.) im Zweikampf mit Kevin Werner von der SG Ückeritz/Zinnowitz.

Wolgast holt bei der SG Ückeritz/Zinnowitz drei Punkte / Rot-Weiß gewinnt 5:3 / B-Jugend schickt Waren mit 6:1 heim

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.