Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Turnierneuling gewinnt auf Anhieb

Turnierneuling gewinnt auf Anhieb

Der 1. FC Binz, Gastgeber des internationalen Jugendwettbewerbs, wird Fünfter und der VfL Bergen Dritter

Binz Es war ein tolles und ganz besonderes Fußballfest. Am Samstag veranstaltete der 1. FC Binz im „Stadion der Einheit“ sein nunmehr viertes internationales Jugendturnier. Insgesamt zehn Mannschaften waren der Einladung des Vereins gefolgt.

An diesem sportlichen Wettbewerb unter guten Wetterbedingungen nahmen sieben Mannschaften aus Deutschland teil. Zwei Mannschaften reisten aus Schweden und eine aus Dänemark an. Unter den wachsamen Augen der Trainer und Zuschauer begann am Samstagvormittag das Turnier. „Wir haben das Teilnehmerfeld in zwei Gruppen von jeweils fünf Mannschaften aufgeteilt“, berichtet Ralf Reinbold. Er ist nicht nur der Vorsitzende des 1. FC Binz, sondern hat gemeinsam mit Bernd Rönnpagel an diesem Tag das Kampfgericht geleitet. „Die jeweils Fünften der Staffel spielten um Platz neun. Die jeweils vier Ersten trafen im Viertelfinale aufeinander. Und danach haben wir die Plätze entsprechend ausgespielt“, erklärt Reinbold das Prozedere. Mit den Worten: „Es war ein gelungenes Fußballfest“, zeigte sich Birger Reetz zufrieden mit dem Ablauf. Dankbar sind die Organisatoren auch für die Bereitschaft von Nick Adrion, Sven Böhme, Rainer König und Marcel Wirth, die als Unparteiische einen guten Job gemacht haben.

Birger Reetz, Trainer der E-Junioren des Gastgebers, kann ganz zufrieden sein mit einem fünften Platz. Wenn es schon nicht für die Mannschaft für einen Pokal gereicht hat, so konnte zumindestens Leander Zobler einen für den besten Torwart dieses Turniers mit nach Hause nehmen. „Das ist eine Entscheidung von allen Trainern. Sechs von zehn Stimmen entfielen auf ihn“, berichtet Reinbold.

Einen extra Wettbewerb gab es im Neun-Meter-Schießen nach der Vorrunde. Zwei Schützen je Team nahmen daran teil. Sieger wurde Holger Märtensson von IFK Ystad FK I. „Kurios war, er stand im Finale gegen seinen Bruder Mans Märtensson, der bis dahin ebenfalls skandinavisch unterkühlt offenkundig treffsicher war“, so Reinbold. Bester Torschütze wurde Chima Ishionwu mit sieben Treffern vom SC Staaken 1919. Keiner verließ dieses Turner mit leeren Händen. Jeder Fußballspieler und Trainer erhielt als Erinnerung eine Medaille.

Die E-Junioren spielten fast so wie die Großen. „Drum gab es auch extra große Pokale, in Anlehnung an die Champions-League“, berichtet der Vereinsvorsitzende Ralf Reinbold. Alle Regularien eines vernünftiges Turnieres wurden erfüllt. So wurde ein Spieler pro Team von den eigenen Trainern in die Turnierauswahl berufen. Dazu gehören Villads Bleibach (Bröndby IF), Filip Kiel (IFK Ystad FK I), Hannes Thewes (Hagenower SV), Wadim Bublitz (SC Staaken 1919), Timo Hack (SV Blau-Weiss Hohen Neuendorf), Marwin Packbusch (TSG Zingst), Torge Mahnken (SV Rambin 61), Maximilian Reetz (1. FC Binz), Lennard Thurow (VfL Bergen) und Anton Andersson (IFK Ystad FK II).

Die E-Junioren von Blau-Weiß Hohen Neuendorf gehen als strahlender Sieger aus diesem Turnier. Sie konnten fast alle Spiele gewinnen. „Nur das erste Spiel gegen den VfL Bergen haben wir mit 1:1 unentschieden gespielt“, erinnert sich Trainer Mario Knothe. „Alle anderen Spiele in der Vorrunde konnten wir gewinnen“, sagt er stolz. Mit 16:3-Toren waren die Hohen Neuendorfer Erstplatzierter in der Gruppe B. „Im ersten Halbfinale trafen wir wieder auf die Mannschaft des VfL Bergen. Diesmal blieb unser Kasten sauber“, erinnert sich Knothe, der eher zufällig von diesem Turnier erfuhr.

„Marijan Reeder, der ehemalige Trainer der ersten Männermannschaft unseres Vereins, kommt ursprünglich von der Insel Rügen. Durch ihn wurden wir auf das international besetzte Jugendturnier aufmerksam“, so Mario Knohte weiter. Die Blau-Weiß waren in diesem Jahr erstmals mit dabei. Ein ganzes Wochenende haben wir auf Rügen verbracht. Der Trainer hat selbst nicht daran geglaubt, dass seine Mannschaft es bis auf den ersten Platz schafft und somit stand nach Ende des Turnieres fest, dass er sich in die kalten Fluten der Ostsee stürzen muss. „Das war mein Wetteinsatz. Der 320 Kilometer lange Anreiseweg hat sich für uns voll und ganz gelohnt“, sagte er mit einem Strahlen im Gesicht.

Auch Ralf Reinbold zeigte sich nach Ende des Jugendturnieres sehr zufrieden mit dem Verlauf. „Als Vereinsvorsitzender bin ich froh über die besonders lobenswerte Fairness der Teams und Zuschauer untereinander. Die Kids waren begeistert – das ist das schönste Lob“, so der Vereinsvorsitzende weiter.

Platzierungen:

1. Blau-Weiß Hohen Neuendorf

2. Bröndby IF

3. VfL Bergen

4. TSG Zingst

5. 1. FC Binz

6. IFK Ystad FK I

7. Hagenower SV

8. SC Staaken

9. IFK Ystad FK II

10. SV Rambin

Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Putbus

Am vergangenen Samstag traf der SV Putbus auf den SV Sturmvogel Lubmin. Die Fürstenstädter wollten nach mehreren sieglosen Partien endlich mal wieder einen Dreier einfahren.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.