Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Turnmädels haben Feuertaufe mit Bravour bestanden

Sportakrobatik Turnmädels haben Feuertaufe mit Bravour bestanden

Mit der Durchführung der Nordwestdeutschen Meisterschaften der Sportakrobaten am Wochenende hat der TSV Empor Göhren als Ausrichter erneut viel Lob geerntet.

Sportakrobatik. Vom strahlenden Sonnenschein der letzten Tage hatten über 200 Sportler und zahlreiche Zuschauer im Ostseebad Göhren nicht viel, denn am Wochenende fanden auf Mönchgut die Nordwestdeutschen Meisterschaften der Sportakrobaten statt. Dafür ging es in die örtliche Nordperhalle. Hier galt es bei gleichbleibenden Bedingungen, die besten Sportakrobaten aus den vier Nordwestdeutschen Bundesländern zu ermitteln. So traten am Wochenende im Ostseebad Göhren Aktive aus Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Nordrhein-Westphalen an. Die Meisterschaften wurden ausschließlich in den Kategorien der Nachwuchsklasse C und in der Vollklasse des Deutschen Sportakrobatik Bundes (DSAB) durchgeführt. Ausgerichtet wurde dieser große Wettkampf, der auf Mönchgut als hochkarätig besetzte Sportgala über die Bühne ging, vom Trainerteam der Sportakrobaten des TSV Empor Göhren, vom Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern (LSB MV) sowie vom Deutschen Sportakrobatik Bund.

Für den TSV Empor Göhren als Gastgeber ging die Dreiergruppe der Damen mit Charlotte Schmidt (12), Angelina Sand (9) und Emily Lüder (12) an den Start. Sie traten in der Nachwuchsklasse C der Schüler an. Für die Inselturnerinnen was es der erste große Wettkampf auf nationaler Ebene. Für die drei Akrobatinnen und ihre Trainer war es eine besondere Feuertaufe. Die Dreiergruppe zeigte starke Nerven und turnte eine solide und gute Kür, die ohne grobe Fehler auf die Matte gelegt wurde. Für einen Podestplatz reichte es in der stark besetzten Kategorie jedoch nicht. „Dies war auch noch nicht die Absicht. Für die drei Mädels galt es erst einmal wichtige Erfahrungen zu sammeln und mit einer guten Technik sowie Artistiknote bewertet zu werden“, so Cheftrainer Hans Dieter Tilly rückblickend.

Dieses Ziel hat die Gruppe definitiv erreicht — und das mit einem Vorwert von 8,50 bei der Kürübung. Damit kamen Charlotte Schmidt, Angelina Sand und Emily Lüder auf eine Gesamtpunktzahl von 20,250.

In den nächsten Wochen wird die Gruppe noch einige schwierige Elemente einstudieren, trainieren und in ihre Kürübung einbauen, um im Juni beim Wettkampf in Selmsdorf ein Stück näher in Richtung Medaillenränge zu gelangen.

„Für die Unterstützung zur Durchführung dieser Meisterschaft möchte sich das gesamte Trainerteam der Sportakrobaten des TSV Empor Göhren bei den beiden Hallenwarten der Nordperdhalle, bei Wolfgang Pisch (Vorsitzender TSV Empor Göhren), beim Cateringservice Markus Pigard, der Göhrener Bürgermeisterin Karola Koos sowie bei den vielen fleißigen Eltern und Kindern ganz herzlich bedanken“, so Cheftrainer Hans Dieter Tilly.

Zur Sportakrobatik gehören Boden-, Partner- und Gruppenakrobatik. International wird die Sportakrobatik genauso wie Turnen, Geräteturnen, Trampolinturnen, Rhythmische Sportgymnastik und Sportaerobic durch die Fédération Internationale de Gymnastique (FIG) und die Union Européenne de Gymnastique (UEG) vertreten.

Rico Nestmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.