Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Vierte Niederlage in Folge für Fußballer von Empor Sassnitz

Sassnitz Vierte Niederlage in Folge für Fußballer von Empor Sassnitz

Zwei Gegentreffer nach Standardsituationen in der zweiten Halbzeit besiegelten die 1:2-Schlappe für die Hafenstädter in der Landesklasse III

Voriger Artikel
Mehr als 3500 Hobbyläufer trotzen dem Dauerregen
Nächster Artikel
Unglückliches Remis gegen den Tabellenzweiten

Tim Essner (links) hatte in der 75. Spielminute nochmal die Chance auf den Ausgleich.

Quelle: Jessica Begerow

Sassnitz. Bei den Kickern von Empor Sassnitz läuft es schlecht. Mit der Niederlage gegen die SG Reinkenhagen kassierten die Landesklassenspieler um Trainer Oliver Begerow die vierte Niederlage in Folge.

Schon vor Anpfiff standen die Vorzeichen nicht gut für die Hafenstädter. „Die personelle Situation ist weiterhin angespannt“, sagt Begerow. Drei Spieler, die sonst für die Ü35-Mannschaft die Fußballschuhe schnüren, halfen an diesem Wochenende in der ersten Mannschaft aus. Aus einer soliden Defensive heraus versuchte man zunächst den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Vorstöße über die schnellen Außenstürmer Sören Ringer und Tim Essner waren die Ausnahme. In der ersten viertel Stunde hatten beide Mannschaften ihre ersten Abschlussmöglichkeiten.

Nach gutem Zusammenspiel auf der rechten Seite war Henry Pott im Sechzehner frei. Seinen Schuss konnten der Schlussmann und ein Verteidiger der Festländer jedoch gemeinsam klären. Die größte Möglichkeit für die Gäste ergab sich nach einem haarsträubenden Fehlpass in der Abwehrreihe von Empor Sassnitz. Der Reinkenhägener Stürmer verzog dann völlig frei stehend vor dem Tor. Der Matchplan der Platzherren ging in der ersten Hälfte voll auf. Man schaffte es in allen Mannschaftsteilen den Zugriff auf die Gegenspieler zu bekommen und hielt die Gäste weitestgehend vom eigenen Strafraum fern.

Nach einem Angriff über die linke Seite hatten die Reinkenhägener dann aber ihre zweite große Gelegenheit auf den Führungstreffer. Eine Hereingabe konnte von Sascha Rastedt im letzten Moment vor dem Stürmer geklärt werden. Kurz vor der Halbzeitpause bekamen die Sassnitzer einen Freistoß aus halblinker Position zugesprochen. Norman Post schlug diesen mit Schnitt zum Tor auf den ersten Pfosten.

Sören Ringer konnte den Ball über den Torwart lenken und das Leder wurde von Tony Henke über die Torlinie gedrückt. Mit dieser knappen 1:0-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte schlichen sich immer mehr Nachlässigkeiten in das Spiel der Hafenstädter ein. In der 54. Minute war man bei einem Eckball nicht nah genug an den Gegenspielern und die Reinkenhägener konnten zum Ausgleich einköpfen. Und auch der zweite Gegentreffer, acht Minuten später, lag einem Eigenverschulden der Gastgeber zu Grunde. Nachdem der Ball in den Strafraum der Sassnitzer geschlagen wurde, sprang dieser Franz Harpke bei der Klärung unglücklich an die Hand, so dass es Elfmeter für die Gäste gab. Tim Wenzel im Empor-Tor ahnte die Ecke des Schützen und bekam noch die Fingerspitzen an den Ball, konnte diesen aber nicht entscheidend ablenken.

Nach dem Rückstand bekamen die Hafenstädter wieder mehr Kontrolle über die Partie und drängten auf den Ausgleichstreffer. Nach einem Angriff über links spielten Erik Borgwardt und Tony Henke in der 69. Minute einen Doppelpass im Gästestrafraum, letzterer brachte den Ball von der Grundlinie scharf in die Mitte, wo Tim Essner den Ball nur um Zentimeter verpasste.

Die letzten 20 Minuten musste Reinkenhagen dann noch in Unterzahl verbringen, da ein Spieler nach Beleidigung des Schiedsrichtergespanns vom Platz gestellt wurde. Nun ergaben sich etwas mehr Räume für die Sassnitzer, allerdings ließ die Gäste-Defensive nur wenige Chancen zu. In der 75. Spielminute setzte sich Tim Essner auf links durch und schloss aus spitzem Winkel ab. Der Keeper konnte jedoch parieren.

Erst in der Nachspielzeit hatte Empor noch einmal eine 100-prozentige Gelegenheit auf den Ausgleich. Ein Freistoß von Norman Post in den Reinkenhägener Strafraum konnte nicht konsequent geklärt werden. Schüsse von Tobias Krüger und Erik Borgwardt wurden aus der Abwehrreihe geblockt.

Statistik

Empor Sassnitz: Tim Wenzel – Franz Harpke, Tony Henke, Tobias Krüger, Sascha Rastedt – Erik Borgwardt, Martin Blum - Tim Essner, Henry Pott (76. Stefan Satzel), Sören Ringer – Norman Post

SG Reinkenhagen: Robert Prust – Steffen Lüdemann, Sebastian Schlutt, Bernd Kossin, Tom Aschmutat – Alexander Schmidt, Clemens Schlender, Andreas Kuhn (90. Daniel Husen), Sebastian Angrick – Marko Prust, Mathias Jähnke

Tore: 1:0 Tony Henke (42.), 1:1 Sebastian Schlutt (54.), 1:2 Andreas Kuhn (62./Strafstoßtor)

Tony Henke und Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Gegner Boizenburg ist Tabellenletzter / Spielbeginn am Sonntag bereits um 13 Uhr

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.