Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Rügen Volleyballerinnen feiern Sieg beim Heimturnier
Vorpommern Rügen Sport Rügen Volleyballerinnen feiern Sieg beim Heimturnier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 05.12.2017
Bergen

Die U-14-Volleyballerinnen des VV Bergen konnten bei ihrem Heimturnier der Schwaaner Runde mit einer konzentrierten Leistung den Turniersieg einfahren.

Gleich im ersten Spiel gegen die als stark eingeschätzten Spielerinnen des SV Warnemünde zeigten sie ihre Klasse. Nach einem ungefährdeten 25:12 im ersten Satz wechselte Trainer Henry Guster durch, um allen Spielerinnen Einsatzzeiten zu ermöglichen. „Ich hatte neun Spielerinnen dabei und das Turnier ist gerade dafür gedacht, dass alle ihre Chance bekommen, mitzuspielen“, erklärt Guster den Leistungsabfall nach dem Seitenwechsel. Trotz der vielen unerfahrenen Spielerinnen ging auch der zweite Satz an die Bergenerinnen. Diesmal jedoch nur knapp – 25:23.

Zu einem echten Top-Spiel kam es in der zweiten Partie gegen den VSC Boltenhagen. Die Gäste überraschten mit starken Aufschlägen und konzentriertem Spiel. Die Gastgeberinnen indes machten leichte Fehler und wirkten unkonzentriert. Schnell lagen sie mit fünf Punkten zurück. Danach fing sich Gusters Team aber wieder. Es entwickelte sich ein spannendes Match mit langen Ballwechseln. Der erste Satz ging mit 25:22 an das Team aus Bergen.

Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild: Viele Fehler und schlechte Annahmen sorgten für eine 5:0-Führung für Boltenhagen. Erneut kamen die Gastgeberinnen zurück. Doch der Kontrahent ließ nicht nach und so ging der Satz trotz eines starken Endspurts verloren. Dank drei abgewehrten Matchbällen kam Bergen auf 23 Punkte und konnte so in der Gesamtrechnung das Spiel mit einem Punkt Unterschied gewinnen.

Nach dem Spiel, in dem die Mädchen starken Volleyball zeigten, verloren die Partien an Qualität. Gegen die Teams aus Malchow kam kaum ein Spielfluss zustande und Bergen gewann ungefährdet beide Partien. „Das gehört bei diesen Turnieren neben dem eigentlichen Ligabetrieb auch dazu. Die Malchowerinnen waren noch sehr jung, aber die Schwaaner Runde gibt es ja, damit alle Spielpraxis bekommen“, sagte Guster, der im letzten Spiel gegen den PSV Rostock ebenfalls die Möglichkeit nutzte und alle Spielerinnen aufs Feld ließ. Nach einem ungefährdeten 25:5 im ersten Satz war den Gastgeberinnen auch der Gesamtsieg nur noch theoretisch zu nehmen. Im zweiten Abschnitt ging dann – bedingt durch die vielen Wechsel – der Spielfluss verloren. Rostock gewann 29:27. „Durch die Absagen einiger Mannschaften konnten wir im Modus jeder gegen jeden spielen und so besonders viele Spiele absolvieren. Das ist bei diesen Turnieren wichtiger als der Sieg“, erklärte Guster.

Niklas Kunkel

Mehr zum Thema

Trainer André Thiel erwartet eine Partie auf Augenhöhe / Sundstädterinnen wollen zu Hause weiterhin ungeschlagen bleiben

01.12.2017

Die Stralsunder Wildcats wollen wieder siegen. Nachdem die Zweitliga-Volleyballerinnen zuletzt zwei Spiele auswärts verloren haben – gegen den VfL Oythe und TSV ...

01.12.2017

Rostock. Bei den Regionalliga-Volleyballerinnen des SV Warnemünde läuft es. Sie feierten fünf Siege in Folge und verbesserten sich auf den dritten Tabellenplatz.

01.12.2017

Die Ostseestädter sorgen früh für klare Verhältnisse

05.12.2017

Die Insulaner belegen beim Turnier in Stralsund Rang zwei

05.12.2017

Landesklasse-Kicker gewinnen bei der SG Reinkenhagen mit 3:1.

04.12.2017