Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Vorhaben umgesetzt: Binz als Zweiter in die Rückrunde

Binz Vorhaben umgesetzt: Binz als Zweiter in die Rückrunde

Im Nachholspiel gewinnen die Kicker des 1. FC mit 4:0 gegen den SV Trent

Voriger Artikel
„Ring am Rugard“ öffnet nach Komplett-Renovierung
Nächster Artikel
9:1-Kantersieg für C-Junioren des PSV Bergen in Dargun

Der Binzer Axel Böhme (Mitte) wird von Keeper Richard Erdmann (l.) und Marko Görs bedrängt. Er schafft es trotzdem, sich den Ball zurückzuerobern und die Führung für den 1. FC Binz auf 3:0 zu erhöhen.

Quelle: Foto: Christian Niemann

Binz. . Eine Woche vor dem Rückrundenstart in der Kreisliga hat der 1. FC Binz seine Partie gegen den SV Trent auf eigenem Rasen nachgeholt. „Die Mannschaft wollte mit einem Sieg in die bevorstehende Rückrunde starten“, berichtete Vereinsvorsitzender Ralf Reinbold am Rande des Spiels. Das ist dem Team um Trainer Robert Scheel auch gelungen. Beim 4:0 waren die Gastgeber die über weite Strecken bessere Mannschaft.

„Das Team hat sich den Rückrundenstart von Platz zwei der Tabelle aus vorgenommen“, berichtet Reinbold. Trotz einer eher dünn besetzten Ersatzbank war der Sieg über weite Strecken ungefährdet.

„Aufgrund von verschiedenen Hinderungsgründen war das Team im letzten Spiel der Hinrunde dünn besetzt. Viele Spieler fehlten“, konstatierst Vereinschef Reinbold.

Das war auch der Grund, warum sich der Trainer des 1. FC Binz selbst in den Kasten stellte und dafür Sorge trug, dass dieser während der 90 Minuten „sauber“ blieb. Vor allem in der ersten Hälfte sorgten die agilen Binzer Spieler für jede Menge Unordnung in der Abwehr des SV Trent.

Kaum war der Ball aus der eigenen Hälfte, kam er auch wieder zurück. Der 1. FC Binz dominierte über weite Strecken die Partie. Wenn auch in den ersten 20 Minuten noch zurückhaltend, so waren es vor allem die beiden Spieler Bilal El Mohammadi Mimoun und Axel Böhme, die immer wieder in der Trenter Abwehr aufkreuzten. Die Gäste wurden dadurch immer hektischer im Spielaufbau.

Das gelb-schwarze Team aus dem Ostseebad wollte an die letzten beiden Siege aus der Hinrunde anknüpfen. Wenn auch noch zu zaghaft, so war es der kleine quirlige Axel Böhme, der in der 23. Minute den Ball an die Latte hämmerte. Die beiden Spielmacher Axel Böhme und Bilal El Mohammadi Mimoun präsentierten sich in Bestform.

Die beiden Hauptakteure der Partie kreuzten immer wieder vor Keeper Richard Erdmann auf und sorgten für Torgefahr. Nach einem Foul kurz vor Ende der ersten Hälfte traf Bilal El Mohammadi Mimoun wieder nur die Latte. Trotz dieses Achtungszeichens agierten die Gäste weiter zu unkonzentriert. Der Spanier nutzte seine Chance, um in der 44. Minute die 1:0-Halbzeitführung zu erzielen. Kurz nach Wiederanpfiff waren es die Hausherren, die mit allen Mitteln das Ergebnis in die Höhe schrauben wollten. Allen voran wieder die beiden Hauptakteure Axel Böhme und Bilal El Mohammadi Mimoun.

Drei Minuten der zweiten Hälfte waren gespielt, als Axel Böhme auf den Spanier spielte und dieser wenig Mühe hat, das Leder im Kasten unterzubringen. Trotz einer starken Phase des SV Trent sprang in dieser Partie für die Kicker nichts Lukratives heraus. Anders dagegen die Hausherren des 1. FC Binz. Immer wieder setzte sich der „kleine“ Axel Böhme in Szene. Nachdem er in der 72. Minute das 3:0 markierte, setzte Pavlos Stefanidis knapp zehn Minuten später das 4:0 und damit den Schlusspunkt in dieser vom 1. FC Binz dominierten Partie.

Für Binz steht damit Platz zwei vor dem Start der Rückrunde am kommenden Wochenende zu Buche. „Alles, was sich das Team vorgenommen hat, ist eingetreten“, zeigte sich Vereinsvorsitzender Ralf Reinbold zufrieden mit dem Ergebnis. „Das ist eine gute Ausgangssituation, um am kommenden Sonnabend gegen die SG Gustow in die Rückrunde der Kreisliga zu starten.“

Statistik

1. FC Binz: Robert Scheel – Zijad Husejnovic, Pavlos Stefanidis, Tzouliano Vasileiou, Bilal El Mohammadi Mimoun – Franz Schewe (55. Stefan Dillner), Axel Böhme, Andreas Blum (72. Dirk Milke), Michael Stupf – Martin Polansky, Sven Thämlitz

SV Trent: Richard Erdmann – Marcus Fischer, Eric Liefke, Marco Görs, Alexander Erdmann – Pattrik Haß, Philip Pahl, Tim Dunker, Tobias Fischer – Timmy Pawzik (80. Lars Fischer), Werner Weniger.

Tore: 1:0 Bilal El Mohammadi Mimoun (44.), 2:0 Bilal El Mohammadi Mimoun (48.), 3:0 Axel Böhme (72.), 4:0 Pavlos Stefanidis (84.).

Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Garz
Der Garzer Frank Baumann (am Ball) erzielte den entscheidenen Treffer der Partie und schaute in dieser Szene zu, wie Matthias Ferch den nächsten Angriff des SV Putbus startet.

SV Putbus nach 0:1-Niederlage weiterhin im Abstiegskampf

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.