Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Wieder Niederlage für Rambin

Wieder Niederlage für Rambin

Ribnitz-Damgarten Recht hoffnungsvoll machten sich die Fußballer des SV Rambin zum Kreisoberliga-Auswärtsspiel auf.

Ribnitz-Damgarten Recht hoffnungsvoll machten sich die Fußballer des SV Rambin zum Kreisoberliga-Auswärtsspiel auf. Die kleine Erfolgsserie der letzten drei Spiele sollte gegen die zweite Vertretung vom PSV Ribnitz-Damgarten fortgesetzt werden. Doch am Ende musste das Team von Trainer Andreas Jedlitschka eine 1:5-Niederlage hinnehmen.

Beide Mannschaften taten sich zu Beginn schwer Chancen zu kreieren. So musste dann auch ein Standard her, um den ersten Treffer zu erzielen. In der 26. Minute stellte sich Phillip Stolt einem Gegenspieler an der Strafraumgrenze in den Weg. Der Ribnitzer schoss den Ball rechts an der Mauer vorbei, so dass Christian Kollwitz den Ball erst hinter der Linie zu fassen bekam. Noch vor der Pause erhöhten die Gastgeber. Nach einem Eckball kam Tom Schneider unbedrängt zum Kopfball und verwertete zur 2:0-Pausenführung der Gastgeber.

In der Pause schwörten sich die Rambiner noch einmal ein. In der zweiten Halbzeit nahmen sie das Heft des Handelns in die Hand. Doch der nächste Dämpfer folgte schon in der 50. Minute. Wieder schlief die Abwehr nach einem Eckball und erneut war Tom Schneider zur Stelle.

Die Rambiner setzten in der Folgezeit alles auf die Offensive. Dabei gab es dann für die Gastgeber Kontermöglichkeiten. Eine nutzte Abubakari Sani, in dem ein verunglückter Ball sich über Christian Kollwitz ins Tor senkte. Die Rambiner vergaben Chancen in schöner Regelmäßigkeit.

Die Gäste kamen fast ausschließlich über die rechte Seite zu besten Möglichkeiten. In der 82. Minute wurde Rene-Paul Reinold gefoult. Den Strafstoß verwandelte Rene Klinkenberg sicher. Der letzte Treffer in der 90. Minute durch Mathias Östreich war dann nur noch Ergebniskosmetik. So bleibt am Ende eine deutliche Niederlage für den SV Rambin. Frank-Werner Peplow

SV Rambin: Christian Kollwitz – Patrick Arndt, Jan-Ole Hausschild, Rene Heller (65. Thomas Morgenstern), David Hardt – Rene Klinkenberg, René-Paul Reinold, Phillip Stolt, Simon Heublein – Robert Jeske (65. Detlef Papendorf), Marven Vöge Tore: 1:0 Martin Behnke (26.), 2:0 Tom Schneider (40.), 3:0 Tom Schneider (50.), 4:0 Abubakari Fatawu Sanni (60.), 4:1 Rene Klinkenberg (82.), 5:1 Mathias Östreich (90.)

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen

Grimmener SV geht trotzdem mit Optimismus in die Landespokal-Partie gegen den Torgelower FC Greif

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.