Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Wieder eine Heimpleite für VfL Bergen

Wieder eine Heimpleite für VfL Bergen

Landesligist konnte gegen Gäste aus Rostock nicht viel ausrichten und unterliegt mit 0:1

Voriger Artikel
Bei der Meisterschaft der Box-Junioren fliegen die Fäuste
Nächster Artikel
Sagard klettert durch 5:2-Sieg auf den zweiten Tabellenplatz

Da können die Bergener nur noch hinterherschauen: Der Ball landet im Netz, die Rostocker erzielen das Siegtor für sich.

Quelle: Christian Niemann

Bergen Der VfL Bergen empfing am Sonntag auf heimischem Rasen in der Landesliga die Gäste vom SV Hafen Rostock 61. Die Bergener stehen auf Tabellenplatz sieben. Die Gäste aus der Hansestadt waren vor Spielbeginn auf einem Abstiegsrang. Durch den 1:0-Sieg konnten sich die Rostocker einen Platz verbessern.

In der Partie, die überschattet war von Graupelschauern, kamen beide Mannschaften nur schwer ins Spiel. Erst in der 15. Minute gelang es den Bergenern gefährlich vors gegnerische Tor zu kommen. Marc Klöcker hatte den Ball auf dem Fuß. Ihm gelang es aber nicht, das Leder im Kasten zu versenken. Im Anschluss daran wurden die Gäste gefährlicher. Einige gute Chancen ergaben sich für beide Mannschaften in den ersten 25 Minuten. In der 20. Minute dann die Chance für die Bergener in Führung zu gehen: Felix Essner hat das Leder auf dem Fuß, zieht aus aussichtsreicher Position ab. Doch das Leder fliegt nicht nur am Rostocker Keeper, sondern auch am Tor vorbei.

Nur zwei Minuten später haben die Bergener wieder eine klare Chance, können den Ball aber nicht einnetzen. Nur eine Minute später nutzen die Rostocker dagegen ihre Chance. Toni Duwe trifft zum 1:0 für die Gäste, während Bälle, die den Weg ins gegnerische Tor finden müssen, durch zu ungenaues Zuspiel in der eigenen Mannschaft vom VfL vergeben werden. Dennoch zeigten die Bergener sich in der ersten Hälfte der Begegnung kampfstark. „Man hat gemerkt, dass die Truppe den Ausgleich noch vor dem Pausenpfiff erzielen wollte“, so Trainer Martin Handschug. In der 45. Spielminute — Sekunden vor dem Halbzeitpfiff — hat Matti Kraahs dazu die Chance. Rostocks Keeper Andreas Möller kann gerade noch halten. So ging es mit einem Tor, allerdings auf dem Konto der Gegner in die Pause.

Es kam eine ersatzgeschwächte Bergener Mannschaft aus der Kabine, die dieses Spiel aber noch für sich entscheiden wollte. Das verflachte jedoch nach dem Wiederanpfiff. Weder die Ecken noch die Freistöße konnte die Bergener Mannschaft in sichere Tore verwandeln. Somit stand es nach 90 Minuten 0:1 aus Sicht der Bergener, die weiter auf Tabellenplatz sieben ausharren. „Chancen hatten wir, nur die Umsetzung hat mal wieder nicht geklappt“, so Bergens Trainer Martin Handschug nach dem Spiel.

Am kommenden Wochenende geht es zum Auswärtsspiel gegen den SV Warnemünde. Das Hinspiel haben die Bergener mit 5:0 klar für sich entscheiden können. „Ich hoffe, dass wir zumindestens einen Sieg einfahren — wie hoch ist zweitrangig“, so Handschug.

VfL Bergen: Wojciech Tomasz Zimecki, Karl, Mielke, David Giesche, Pawel Jan Mroz, Felix Essner, Robert Heyden, Dennis Kröger, Matti Kraahs (45. Jonas Thesenvitz), Patrick Hildesheim, Marc Klöckner, Tim Vergils

SV Hafen Rostock: Andreas Möller, Mathias Liedtke, Steffen Lubkowitz (83. Harri Schumacher), Theo Schumacher, Lucas Assmann (86. Oliver Lüth), Martin Thom, Toni Duwe, Tim Ohm, Marouane Alidou (85. Julius Zimmermann), Christian Marten, Jonas Sven Koszinski Tor: 0:1 Toni Duwe (23.)

Von Christian Niemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen
Auch das Hinspiel haben die Bergener mit 3:1 für sich entscheiden können.

Trotz dünner Personaldecke konnten drei Punkte aus Ribnitz-Damgarten mitgenommen werden / Am Sonntag gehts gegen SV Hafen Rostock 61

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.