Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Wieder eine Niederlage gegen Prohn

Wieder eine Niederlage gegen Prohn

Prohn Der Dreschvitzer SV verliert, trotz des zurückgekehrten Roberto Braatz, das Spiel in der Fußball-Kreisliga gegen den SV Prohner Wiek II mit 1:3.

Prohn Der Dreschvitzer SV verliert, trotz des zurückgekehrten Roberto Braatz, das Spiel in der Fußball-Kreisliga gegen den SV Prohner Wiek II mit 1:3.

Die Gastgeber hatten bessere Voraussetzungen als die Dreschvitzer. Sie konnten sich Unterstützung aus der ersten Mannschaft holen. Dreschvitz war gewillt den Aufwärtstrend der letzten Wochen fortzusetzen. Aber man wusste: Prohn ist so etwas wie ein „Angstgegner“ für die Gäste. Die letzten sechs Spiele wurden verloren. Und so lief es auch diesmal.

Ein Dreschvitzer Defensivspieler vertendelte in der 24. Minute den Ball und Thorben-Konstantin Lüsch brauchte nur noch zum 1:0 einzuschieben. Das zweite Tor ließ dann nicht lange auf sich warten.

Nach einem Freistoß von der rechten Seite ging es im Zentrum in den Zweikampf. Der Ball fiel Till Schedlinski vor die Füße und der hämmerte ihn aus Nahdistanz zum 2:0 in die Maschen. Dreschvitz setzte sich in der ersten Hälfte nur selten offensiv gefährlich durch. Trotzdem konnte Roberto Braatz in der 37. Minute auf 1:2 verkürzen.

Im zweiten Spielabschnitt kamen die Gäste dann besser ins Spiel und konnten die Partie lange offen halten. Letztlich führte eine Verkettung unglücklicher Umstände dann zum dritten Prohner Treffer in der 70. Spielminute. Dreschvitz kam in der Folgezeit noch zu eins, zwei guten Gelegenheiten. Prohn hatte etliche gute Konterchancen, bei denen die Stürmer jedoch häufig im Abseits standen. Weitere Treffer gab es nicht, so dass Prohn seine Siegesserie gegen den Dreschvitzer SV fortsetzen konnte.Mathias Müller Dreschvitzer SV: Maik Bodach – Matthias Hoppe – Mario Bredow, Clemens Mundt (40. David Grahl/71. Ansgar Abraham), Mathias Müller – Thomas Nierebinski, Martin Pittner, Stephan Salomon, Roberto Braatz – Martin Lubahn, Jens Schumacher Tore: 1:0 Thorben-Konstantin Lüsch (24.), 2:0 Till Schedlinski (30.), 2:1 Roberto Braatz (37.), 3:1 Steve Petzold (70.)

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen

Grimmener SV geht trotzdem mit Optimismus in die Landespokal-Partie gegen den Torgelower FC Greif

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.