Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Podestplätze für den Rügener Laufnachwuchs

Jatznick/Rügen Zwei Podestplätze für den Rügener Laufnachwuchs

Finja Ehrhardt und Hannah Schölzke vom Laufteam Rügen belegten in Jatznick in ihren Altersklassen den dritten Platz / Thomas Schölzke Vierter

Voriger Artikel
Ab heute schwitzen die Hansa-Profis auf Rügen
Nächster Artikel
VfL Bergen schreibt eigenes Sommermärchen

Auf der Zwei-Kilometer-Strecke gingen 40 Nachwuchsläufer an den Start. Die Ergebnisse gingen in die Wertung der Cup-Läufe ein.

Jatznick/Rügen. „Die lange Anfahrt hat sich auf jeden Fall gelohnt“, freut sich Finja Ehrhardt. Sie nahm am Sonnabend beim scn energy-Lauf in Jatznick teil und belegte den dritten Platz auf der Zwei-Kilometer-Strecke. „Es hat mir viel Spaß gemacht, obwohl das Wetter nicht so gut war und meine beiden Konkurrentinnen etwas besser waren als ich. Leider konnte ich mit 8:09 Minuten auch nicht unter der Acht-Minuten-Marke bleiben. Ich bin trotzdem sehr zufrieden“, sagte die in der Altersklasse U 14 startende Finja.

OZ-Bild

Finja Ehrhardt und Hannah Schölzke vom Laufteam Rügen belegten in Jatznick in ihren Altersklassen den dritten Platz / Thomas Schölzke Vierter

Zur Bildergalerie

Ebenfalls vom Laufteam Rügen waren Hannah und Thomas Schölzke zum Wettkampf in den Landkreis Vorpommern-Greifswald gereist. Wie Finja lief Hannah die kürzeste Strecke des Wettkampfs und erreichte mit einer Zeit von 8:41 Minuten den dritten Platz in ihrer Altersklasse der U 10. Auch ihr Vater Thomas Schölzke lief mit. Er entschied sich für die längste Strecke, die über 15 Kilometer durch den Jatznicker Wald führte. Nach bemerkenswerten 1:04:19 Stunden kam er ins Ziel – das reichte für den vierten Platz in der Altersklasse M 45.„Heute lief es nicht so gut für mich, da mir noch der Tollensesee- Marathon eine Woche zuvor in Neubrandenburg in den Beinen steckte. Bei den Kindern lief es dagegen viel besser, sie konnten durch fleißiges Training das Podest erreichen“, so der Trainer der beiden Nachwuchsläuferinnen.

Beim Lauf gingen über 200 Sportler an den Start. Sie konnten zwischen Strecken von zwei, 7,5 und 15 km wählen oder auch eine Walker-Strecke absolvieren. Alle Ergebnisse wurden für die Wertung der Straßencup-Läufe von Mecklenburg-Vorpommern gewertet.

Fiete Ehrhardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neubrandenburg/Greifswald

Der 27. Tollensesee-Marathon war für HSG-Läufer Stefan Mast sein bisher wohl größter Lauferfolg. Das wellige Terrain lässt diesen Marathon nicht umsonst den Zusatz „Der Härteste im Norden“ tragen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rügen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.