Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Stichflamme bei Mutprobe: Jugendlicher mit schweren Verbrennungen
Vorpommern Rügen Stichflamme bei Mutprobe: Jugendlicher mit schweren Verbrennungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:41 14.10.2018
Der Junge wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Berliner Spezialklinik geflogen. Quelle: Stefan Sauer/dpa/Symbolfoto
Patzig

Ein Jugendlicher hat bei einer Mutprobe auf Rügen schwere Verbrennungen erlitten. Wie die Polizei mitteilte, trafen sich am Samstagabend in Patzig an der Dorfstraße hinter der Feuerwehr mehrere junge Leute zum Grillen. Ein 15-Jähriger goss aus einem Kanister eine brennbare Flüssigkeit auf den Bordstein. Als Mutprobe zogen die Jugendlichen ihre Hände durch die Flammen.

Als ein 14-Jähriger seine Finger in die Flammen hielt, goss der 15-Jährige noch einmal etwas von der Flüssigkeit in das Feuer. Durch die Stichflamme geriet die Kleidung des 14-Jährigen in Brand. Er erlitt starke Verbrennungen im Gesicht, an Armen und Händen.

Junge in Spezialklinik nach Berlin geflogen

Ein Rettungshubschrauber flog ihn nach Berlin in eine Spezialklinik für Brandverletzungen. Seine Verletzungen sind nach ersten Erkenntnissen nicht lebensbedrohlich. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen.

jad/RND

Gibt es jetzt die Gewissheit im Fall Juliane Kube? Ist das Mädchen aus Sassnitz, das vor knapp 41 Jahren für tot erklärt wurde, noch am Leben? Ihr Grab auf dem Sassnitzer Friedhof wurde geöffnet.

13.10.2018

Trunkenheit am Steuer geht selten gut aus. Ein 52-Jähriger verwechselte den Vorwärtsgang seines Autos mit dem Rückwartsgang. Danach bretterte der Betrunkene in den Pkw hinter ihm.

13.10.2018

Für Rügens Fischer hat in dieser Woche die Heringssaison begonnen. In Sassnitz wurden die ersten „Silberlinge“ dieses Herbstes angelandet - etwa drei Wochen früher als sonst üblich.

13.10.2018