Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Süllitzer Ruhe hilft gegen Stress
Vorpommern Rügen Süllitzer Ruhe hilft gegen Stress
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 14.10.2016
Für Charis Schalley ist ihr Haus in Neu Süllitz ein Ausgleich zur Arbeit im Bergener Park-Hotel.

Der Bedeutung ihres Vornamens versucht Charis Schalley nach Kräften gerecht zu werden. Der leitet sich nämlich vom griechischen Wort für „Freundlichkeit und Güte“ ab. So machte die tatkräftige Frau erst jüngst Schlagzeilen, als sie die Hilfsaktion für eine junge Frau startete, die nach einem Auto-Unfall in England im Koma liegt. „Ich kannte Leute von der Deutschen Luftrettung, die gelegentlich in unserem Hotel übernachten, sprach sie kurzerhand an und erhielt die Zusage für einen Transport der jungen Frau zu ihrer in Deutschland lebenden Mutter zu günstigen Bedingungen“, erzählt Schalley. Bevor die Direktorin des Bergener Parkhotels nach Neu Süllitz zog absolvierte sie ein duales BWL-Studium im Hotel- und Gaststättenbereich. Ihren ersten Job trat sie im Berliner Kempinski-Hotel an und landete nach mehreren Stationen für drei Jahre an der türkischen Mittelmeerküste, wo sie für eine deutsche Hotelkette zwei Hotels aufbaute. „Zunächst einmal konnte ich dort meine Befürchtung revidieren, türkische Männer könnten eine Frau in der Führungsposition nicht ernst nehmen“, erzählt sie. In der gesamten Zeit sei ihr keinerlei Respektlosigkeit oder Diskriminierung begegnet, so Schalley. „Ich bedauere allerdings noch heute, durch meinen Auslandsaufenthalt die Wendezeit in Deutschland verpasst zu haben“, sagt sie.

Nach Rügen kam die aus der Nähe von Freiburg stammende Frau 1997 eigentlich, um die Binz-Therme zu leiten, landete letztlich aber im damaligen Treff-Hotel. Das wechselte zwar mehrmals den Eigentümer, Charis Schalley aber blieb und gründete schließlich eine eigene Gesellschaft, mit der sie das Hotel heute führt. „Damals war die wirtschaftliche Situation desolat und wir mussten ein Tal der Tränen durchschreiten“, beschreibt sie die Bürde, die damals auf ihren Schultern lastete.

„Auf das etwas verwunschen gelegene und eingewachsene Grundstück in Neu Süllitz, verguckte ich mich sofort und ließ den Termin sausen, den ich für ein anderes Objekt verabredet hatte“, erinnert sie sich. Das Grundstück war zu haben und sie griff zu. Auch dadurch kehrte Normalität in ihr Leben zurück, das sie seit fünf Jahren mit Ehemann Dieter teilt. Der ehemalige Bundeswehr-Sanitäter wollte nach einem Einsatz in Afghanistan „weder Tote noch Kranke sehen“ und stieg in den Familienbetrieb ein.

So bleibt der tüchtigen Direktorin genug Raum, weiter Gutes zu tun. „Unsere jährliche Silvester-Tombola zugunsten des DRK-Hilfsfond ermöglicht Kindern wirtschaftlich schwacher Familien die Teilnahme an Musik- oder Sportunterricht oder leistet Überbrückungshilfe, wenn die Bearbeitung von Ämtern länger dauert“, sagt sie. Weiteren Ausgleich zum Büroalltag findet sie im heimischen Garten, wo sie Rosen und den großen Kirschbaum umhegt. Wenn dann noch Zeit ist, segelt das Ehepaar mit seinem holländischen Plattbodenschiff – dem Kaltblüter unter den Segelbooten - auf dem Bodden herum.

Uwe Driest

OZ

Jana Marszalkowski bietet Kutschfahrten an

14.10.2016

Das Örtchen wurde als Bungalow-Siedlung für NVA-Offiziere erbaut/ Ein Kalender dokumentiert die Geschichte

14.10.2016

Der Ort wurde 1815 mit einigen Häuslerstellen angelegt. Das Torhaus mit seinen fünf Einwohnern war eines von drei Torhäusern, die nach Binz, Blieschow und Putbus ...

14.10.2016
Anzeige