Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Tierische Premiere: Pferde bolzen mit Gummiball
Vorpommern Rügen Tierische Premiere: Pferde bolzen mit Gummiball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.08.2016
Eine Halbzeit dauerte genau sechs Minuten und nach einer kurzen Pause von etwa zwei Minuten bolzen die Pferde weiter. Fotos (6): Christian Rödel

Ein bisschen verrückt war das schon, was sich die Organisatoren des diesjährigen Fuhrtages am Sonnabend auf dem Tegel-Hof bei Sehlen ausgedacht haben. Oder besser gesagt: Im besten Sinnes des Wortes schön verrückt waren die Darbietungen mit den originell ausgestatteten Kutschgespannen, die auf der Reitanlage von Saskia und Sven C. Arlt an den Start gingen.

Beim Fuhrtag auf dem Tegel-Hof wurde ertsmals ein Fußball-Turnier hoch zu Ross veranstaltet / Spannend waren auch die Rennen der originellen Kutschgespanne

Platzierungen

Kids Cup:

1: Maria Köhn 2. Paul Saathoff 3. Friedrich Federarik Ladys Cup:

1. Annette Köhn 2. Lucy Müller 3. Lisa Pachur Zweispänner Hindernisfahren:

1. Tino Koos 2. Ralf Köhn 3. Wilfried Wolfgram Vierspänner Hindernisfahren:

1. Wilfried Wolfgram 2. Julian Klinkenberg 3. Tom Brodersen

Eine Reitkuh namens „Betty“, die gemeinsam mit einem echten deutschen Kaltblüter mit dem schönen Namen „Molly“ im Affenzahntempo eine Kutsche fortbewegte, dürften noch nicht sehr viele Menschen live erlebt haben. Für Rügen war das garantiert eine Premiere, die sich Ralph Müller (46), seine 17-jährige Tochter Lucy und Co-Pilot Gert Behrendt ausgedacht haben. Das völlig abgefahrene Trio aus Bernau bei Berlin war nur eines von vielen außergewöhnlichen Teams, die beim Kutschertreffen für Furore sorgten.

Die lustigen Preußen jedenfalls hatten die Lacher auf ihrer Seite, als sie die fünfjährige „Betty“, die immerhin knapp 700 Kilogramm auf die Waage bringt, anspannten und Ralph Müller wenig später mit knallender Peitsche und freiem Oberkörper die Kutsche zum „Highspeed“(Hochgeschwindkeit) antrieb.

„Wir sind das erste Mal hier dabei, es macht riesigen Spaß, den Leuten unsere Show vorzuführen“, so Ralph Müller, der in seinem zivilen Leben beruflich als selbstständiger Dachdecker unterwegs ist.

Für die drei Bernauer ist dieses Hobby eine Beschäftigung mit großem Spaßfaktor. Beim sogenannten Kaltblutrennen im brandenburgischen Brück treten „Betty“ und „Molly“ alljährlich zur Freude der vielen Besucher auf. „Betty“ hat übrigens kürzlich ein Kind bekommen und zwar das Kalb „Lotti“, mit dem Lucy Müller noch viel vorhat. Bei den nächsten Kutschentreffen soll „Lotti“ dann zum „Shootingstar“ werden.

Nicht weniger lustig war das Wikinger-Team von Mario Krienke (39) und Olaf Thees (47) aus Bietegast, das mit selbst gebautem Gespann zum Hingucker wurde. Der Hausmeister und der Landwirt hatten sich ordentlich in Schale geschmissen und sahen aus wie Figuren aus den beliebten Wicki-Zeichentrickfilmen. Mit ihren norwegischen Fjordpferden „Elvis“ und „Eilin“ belegten die beiden zwar bei den Zweispänner-Hindernisrennen keine vorderen Plätze, aber sie wurden zumindest die Sieger der Herzen.

Die Krönung des Tages bildete zum Abschluss der Veranstaltung jedoch das erste Rügener Pferde-Fußballturnier. „Wir haben diese Idee aus aus dem brandenburgischen Brück mitgebracht, wo wir zum ersten Mal so ein Pferde-Fußballturnier miterlebt haben“, erzählte Tino Koos (43), der zum Team der Rügener Gespannfahrer gehört. Bei diesem Spiel schießen die Pferde mit großen Gummibällen, wie sie gerne von Physiotherapeuten und Leuten mit Rückenbeschwerden benutzt werden. Eine Halbzeit dauerte genau sechs Minuten und nach einer kurzen Pause von etwa zwei Minuten bolzen die Pferde weiter. Das Publikum und auch die Reiter hatten einen Heidenspaß bei diesem Turnier, was man von den Pferden auch hofft, denn diese stolperten oft über den überdimensionalen Ball.

Christian Rödel

Mehr zum Thema

Ein Junge trieb mit seinem Schlauchboot auf die See, ein anderer hatte Mühe bei einer Kanufahrt / Die Seenotretter warnen Urlauber vor der Kraft von Wind und Wasser

10.08.2016

Jürgen und Petra Peters leben auf dem alten Gutshof von Theodor Witthohn

12.08.2016

Für die Berliner Schauspielerin gehört bei jeder Störti-Saison ein Abstecher nach Hiddensee dazu

13.08.2016

Im Bergener Regenbogenhaus spielen die Kinder mit Alltagsgegenständen

15.08.2016

Trotz Regenschauer erlebten zahlreiche Gäste eine stimmungsvolle Promenaden-Revue in Sassnitz / Die Blues Big Band gab dabei den Ton vor

15.08.2016

Spielzeugmuseum Museumstraße 14 17449 Peenemünde Kontakt ☎ 03 83 71 / 2 5657 Öffnungszeiten 10.00 bis 16.00 Uhr Eintritt Erwachsene 7 Euro Kinder ...

15.08.2016
Anzeige