Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Till Demtroeder kehrt Rügen den Rücken
Vorpommern Rügen Till Demtroeder kehrt Rügen den Rücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 08.07.2015
Auf dem Weg zur Selliner Seebrücke — und allen voran: Till Demtroeder. Neunmal veranstaltete der TV-Schauspieler den Promi-Ausritt auf der Insel Rügen. Quelle: J. Koehler
Sehlen

„Rügen Cross Country“ ist Geschichte: Der Initiator der etwas anderen Schleppjagd, Schauspieler Till Demtroeder, hat Rügen den Rücken gekehrt und sich für die zehnte Ausgabe seines Ausritts eine neue Insel gesucht: Usedom. Hier wollen sich am 5. und 6. September im Achterland und am Ahlbecker Strand Reiter und Hundeliebhaber, mehr oder weniger bekannte Stars und Sternchen aus Film und Fernsehen sowie Promis aus Politik und Wirtschaft treffen, um beim „Usedom Cross Country“ auf den Rücken der Pferde die Natur zu genießen.

„Rügen bleibt meine Lieblingsinsel“, sagt Demtroeder. „Aber ich muss mich erneuern.“ Er habe hier eine gute Zeit gehabt, allerdings brauche er für qualitativ hochwertige Veranstaltungen entsprechende Partner. Und an denen habe es zuletzt auf der Insel gemangelt. Dass die Promidichte auf seinen Ausritten schließlich mehr und mehr nachgelassen habe, sei fehlenden finanziellen Mitteln geschuldet gewesen: „Ich hatte nicht mehr genug Unterstützer.“

Dies sei jetzt auf Usedom komplett anders. „Ich bin dort sehr nett empfangen worden“, sagt der Mime, der unter anderem aus den TV-Serien „Großstadtrevier“, „SoKo München“ und „Verbotene Liebe“

bekannt ist. So zählten jetzt die Kaiserbäder Tourismus Service GmbH (KTS) und die Usedom Tourismus GmbH (UTG) zu den Partnern Demtroeders. Die auf eine Dauer von drei Jahren ausgelegte Zusammenarbeit zwischen der UTG und der Hamburger ExperiArts Entertainment — sie steht für das „Cross Country“-Event — befindet sich kurz vor der Unterzeichnung. Die damit einhergehenden finanziellen Risiken hält Dörte Hausmann von der UTG für sehr gering. „Ein Bruchteil, verglichen mit anderen Events, die wir schon zu stemmen hatten“, sagt sie. Die Chefin des Usedomvermarkters sieht es als großen Gewinn, dass „Usedom Cross Country“ die Seebäder in der ersten Reihe mit dem Achterland zusammenbringen wird.

Sven Arlt, Besitzer des Reitbetriebs Tegelhof in Sehlen und der logistische Organisator der bisherigen „Rügen Cross Country“-Ausritte sieht seinen einstigen Geschäftspartner ohne Groll ziehen. „Wir haben entgegen einiger Gerüchte überhaupt keinen Stress miteinander“, sagt Arlt. „Till Demtroeder wollte mal andere Luft schnuppern und war sicher auch etwas traurig, dass er auf kommunaler Ebene so wenige Unterstützer gefunden hat. Auf Usedom stieß er hingegen auf offene Türen.“

Till Demtroeder will trotz des Inselsprungs für Rügen unbedingt im Gespräch bleiben. „Ich habe eine Menge Ideen“, sagt er. „Vielleicht komme ich zurück und mache auf Rügen etwas ganz anderes.

Allerdings muss man mich rufen.“

„Cross Country“ — hinter der spektakulären, jedoch unblutigen Schleppjagd inklusive einer großen Hundemeute verbirgt sich ein Charity-Event zugunsten sozialer Hilfsprojekte (ein Herz für Kinder).

Demtroeder und seine neuen Partner haben sich zudem als Ziel gesetzt, Usedom in den Fokus der medialen Berichterstattung zu rücken.

Ein großes Zelt für die (Gast-)Pferde wird in Benz errichtet, und neben der Jagd in und um Stolpe gibt es eine sogenannte Schauschleppe vor der weltbekannten Ahlbecker Seebrücke. Dabei wird unter anderem ein Hindernis auf dem Strandweg Richtung Swinemünde übersprungen — ganz nach dem Motto: Grenzen sind zu überwinden.

Die Besucher der reiterlichen Schau dürfen sich auf 80 Pferde freuen. Die Schirmherrschaft hat Landesagrarminister Till Backhaus übernommen. Gut möglich, dass der SPD-Mann selbst in den Sattel steigt und mitreitet. Einen kleinen Vorgeschmack auf den ersten „Usedom Cross Country“ gibt es bereits am 19. Juli auf der Benzer Reitanlage. Hier wird ab 13 Uhr ein Hundetraining mit der Mecklenburger Meute, der Equipage und dem Jagdherren veranstaltet. Reitsportler von Usedom und aus dem Umland sind ausdrücklich eingeladen, sich an diesem Tag für die Teilnahme am „Cross Country“ Anfang September zu qualifizieren. Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldungen sind erwünscht.

Weitere Informationen, Kontakte und Fotos im Netz unter www.usedomcrosscountry.de



Jens-Uwe Berndt und Steffen Adler

Mädchen und Jungen der Grundschule „Ostseeblick“ konnten gestern zwei nagelneue Fußballtore in Besitz nehmen. Beim Sponsorenlauf haben sie das Geld dafür erlaufen.

08.07.2015

Zwei Frauen und zwei Männer sind gestern für die Wahl am 13. September zugelassen worden. Ein Bewerber wurde abgelehnt.

08.07.2015

Kennengelernt in Danzig, geheiratet in Weisdin und schließlich auf Rügen und Hiddensee gelandet: Vor genau 65 Jahren gaben sich Helga und Gerhard Rosenow das Ja-Wort.

08.07.2015