Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Toter Schweinswal am Strand von Dranske
Vorpommern Rügen Toter Schweinswal am Strand von Dranske
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 26.09.2017
Spaziergänger entdeckten den toten Wal bei Dranske. Quelle: Foto: Privat
Dranske

Bei Dranske haben Spaziergänger am Sonntag einen toten Schweinswal entdeckt. „Das Tier gehört vermutlich zur Beltsee-Population, einer von zwei Schweinswal-Gruppen, die in unseren Gewässern anzutreffen sind“, informiert Dr. Michael Dähne vom Meeresmuseum Stralsund. „Mit hoher Wahrscheinlichkeit war das Tier bereits tot, als es angespült wurde.“

Vor allem an den exponierten Küsten im Nordwesten Rügens werden immer wieder tote Schweinswale angespült, zuletzt erst am 18. September bei Varnkevitz. „In diesem Jahr haben wir bislang 29 Totfunde an den Küsten Mecklenburg-Vorpommerns gezählt“, so Dähne. „In den Vorjahren waren es 44 (2016) beziehungsweise 39 (2015).“

Warum die eng mit den Delfinen verwandten Schweinswale in den Sommermonaten vermehrt in unsere Gewässer einwandern, könne verschiedene Ursachen haben. „Entweder das Nahrungsangebot ist dann besser als in den Dänischen Gewässern“, sagt Dähn. „Oder für die Zeit der Geburt im Sommer werden geschütztere Bereiche aufgesucht.“

Der tote Schweinswal wird in Kürze im Meeresmuseum seziert, um Aufschlüsse über mögliche Krankheiten zu gewinnen. Eine Gen-Analyse soll Hinweise auf die Herkunft geben.

Der Bestand der Tiere der Belt-Population wird auf 20000 bis 40000 Exemplare geschätzt, der Bestand der wesentlich kleineren Population von Schweinswalen östlich Rügens auf nur 500 Tiere.

Wer eine Schweinswal- oder Robbensichtung melden möchte, nutzt die eigene Internetseite des Meereskundemuseums: www.schweinswalsichtung.de

Anne Ziebarth

Mehr zum Thema

Lufthansa zieht sich als Sponsor zurück / 150000 Euro fehlen vom 1. Januar an pro Jahr

21.09.2017

Lufthansa zieht sich als Sponsor zurück / Betreibergesellschaft des Zentrums in Groß Mohrdorf fehlen 150000 Euro vom 1. Januar an pro Jahr

21.09.2017

Manche Seen sind klar und blau, andere schimmern dunkelgrün. Die Farbe hängt unter anderem von der Menge kleinster Algen im Wasser ab. Wie sich die Klimaerwärmung darauf auswirkt, haben Forscher untersucht.

25.09.2017

Montessori-Schüler trainieren mit Projektzirkus Sperlich für Gala-Vorstellung

26.09.2017

Mehr als 70 Lehrlinge aus der Hotellerie und Gastronomie haben sich in den vergangenen Tagen an der Berufsschule in Sassnitz der Zwischenprüfung unterzogen. Die Teilnahme ist Voraussetzung, um sich später zur Abschlussprüfung anmelden zu können.

25.09.2017

Nach dem Ausscheiden von Kai Gardeja wird zum 1.Januar ein Nachflger oder eine Nachfolgerin gesucht.

25.09.2017
Anzeige