Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Trödelmarkt verzeichnet Besucherrekord
Vorpommern Rügen Trödelmarkt verzeichnet Besucherrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:10 18.04.2017
Nach einem stimmungsvollen Gottesdienst ging es am Ostersonntag ans Ostereiersuchen vor der Schlosskirche in Putbus.

Der „Knaller“ am Putbuser Osterwochenende war wegen der wechselhaften Wetterlage der Floh- und Trödelmarkt im Marstall. „So viele Besucher hatten wir noch nie“, sagte Veranstalter Klaus Rogge. Knapp 1000 Menschen drängten sich alleine am Ostersonnabend in der Halle, schlenderten an den zahlreichen Verkaufsständen vorbei und freuten sich hier und dort über ein Schnäppchen. Wegen der ungünstigen Wetterprognose für Ostern hatte sich Rogge im letzten Moment gegen eine Freiluftveranstaltung und für den Marstall entschieden. „Das war wie ein Sechser im Lotto“, so der Veranstalter.

Großer Andrang im Marstall – Ostereiersuchen vor der Kirche – Kameraden sorgen fürs Osterfeuer

Hauptattraktion am Samstagvormittag war in Putbus der Umzug der Freiwilligen Feuerwehr, allen voran die Kinder der Jugendfeuerwehr. Stolz berichtet Gemeindewehrführer Sebastian Götte: „Wir haben seit zwei Jahren keine Nachwuchssorgen mehr, 19 Kinder im Alter zwischen sieben und sechzehn Jahren machen mit.“ Ein Grund für das große Interesse bei den Kleinen sei die sehr gute Brandschutz-Erziehung an der Putbuser Grundschule. Alle 14 Tage gibt es eine Stunde Unterricht. Später, bei der Jugendfeuerwehr, werden die Kinder – fast die Hälfte sind Mädchen – jeden Freitagabend zwei Stunden auf ihre späteren Aufgaben vorbereitet. „Das macht Riesenspaß, wir üben Knoten, rollen Schläuche auf und nehmen an sportlichen Wettkämpfen teil“, erzählt der zwölfjährige Dustin. Manche seiner Freunde und deren jüngere Geschwister konnte man am Ostersonntag vor der Schlosskirche wiedertreffen: Zum großen Ostereiersuchen im Park. Dutzende Kinder waren mit ihren Eltern und Großeltern gekommen, genossen die wenigen Sonnenstrahlen und fotografierten ihre Sprösslinge mit dem extra angereisten Osterhasen.

Trotz ungewöhnlich kühler Temperaturen ließen sich die Urlaubsgäste auf Rügen das Osterfest nicht verderben. „Was wir uns vorgenommen haben, ziehen wir durch“ – der Optimismus der Putbusser Bürgermeisterin Beatrix Wilke wurde zum Motto der meisten Besucher, denen in der Fürstenstadt ein vielseitiges österliches Programm geboten wurde. Am Lauterbacher Hafen wartete zum ersten Mal in diesem Jahr wieder der Kram- und Trödelmarkt auf und nicht nur die Kinder freuten sich über ein Mini-Riesenrad, das sich am Ostersamstag auch noch am Abend drehte und einen phantastischen Blick auf das Putbuser Osterfeuer am Bodden rund um den Pavillon freigab.

Über hundert Menschen in dicken Pullovern und warmen Anoraks hatten sich dort mit Kind und Kegel versammelt, zum Klönen und zum Aufwärmen. „Toll, dass sich die Organisatoren nicht von Sturm und Regen abhalten lassen“, freute sich Kerstin Müller aus Leverkusen. Tatsächlich war die Veranstaltung des österlichen Brauches keine Selbstverständlichkeit, in Poseritz und Garz beispielsweise wurden die Osterfeuer wegen schlechten Wetters abgesagt.

Lena Roosen

Wie weit die Planungen zur Entwicklung des Zeltplatzes Pritzwald auf der Halbinsel Zudar gehen sollen, darüber verständigen sich nach der Debatte im Bauausschuss ...

18.04.2017

Trotz schweren Wetters zogen Tausende gut gelaunt die Binzer Osterfeuer-Meile entlang

18.04.2017

Mehr als 150 Menschen nahmen am diesjährigen Osterspaziergang im Stadthafen von Sassnitz teil. Aufgerufen zum traditionellen Marsch über die Mole am Ostermontag hatte das Rügener Friedensbündnis.

18.04.2017
Anzeige