Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Vor dem Bürgerentscheid: Kritik an „schneller Lösung“
Vorpommern Rügen Vor dem Bürgerentscheid: Kritik an „schneller Lösung“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:14 30.11.2017
Bei einem Bürgerentscheid am 3. Dezember sollen die Lietzower über die Abwahl des Bürgermeisters entscheiden. Quelle: Uwe Anspach/dpa
Anzeige
Lietzow

Auch nach einer Informationsveranstaltung der Gemeindevertretung sind einigen Lietzowern die objektiven Gründe für das von dem Gremium angestrengte Bürgerbegehren zur Abwahl des Bürgermeisters Jürgen Böhnig nicht klar.

Bei einem Bürgerstammtisch wurden Fragen nach dem Engagement der Gemeinderatsmitglieder laut. Die hatten dem Gemeindeoberhaupt mangelnde Bereitschaft zur Zusammenarbeit vorgeworfen und mussten sich ihrerseits die Frage nach ihrem Kooperationswillen gefallen lassen. Mit dem Bürgerentscheid und der damit erhofften Abwahl hätten sich die Initiatoren für die schnellste Möglichkeit entschieden, den Konflikt zu lösen, sagte das frühere Gemeinderatsmitglied Manfred Diekmann. Die Gemeindevertretung sei ihrer in der Kommunalverfassung festgeschriebenen Verantwortung nicht nachgekommen und habe die kleine Kommune in eine beschämende Situation gebracht.

Böhnig steht seit mehr als elf Jahren an der Spitze der Gemeindevertretung. Seine reguläre Amtszeit würde im Frühjahr 2019 enden. Die Gemeindevertretung hatte über mangelnde Zusammenarbeit geklagt und einen Bürgerentscheid zur vorzeitigen Abwahl für den 3. Dezember 2017 angesetzt. Sollte die erforderliche Mehrheit für dieses Ansinnen zustande kommen, würde spätestens im Frühjahr 2018 ein neuer Lietzower Bürgermeister gewählt. Der bisherige Stellvertreter Lars Riske möchte dann kandidieren.

OZ

Zwischen Glowe und Juliusruh prallten ein Porsche und ein Toyota aufeinander. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

29.11.2017

Studenten entwickeln Ideen zur Gestaltung des Müther-Platzes an der Binzer Strandpromenade. Die Sanierung des Rettungsturmes ist bis Mai abgeschlossen.

29.11.2017

Mit dem Bildband „Volkswerft Stralsund“ möchte Fotograf Harry Hardenberg den Menschen, die in dem riesigen Betrieb gearbeitet haben, ein Denkmal setzen.

29.11.2017
Anzeige