Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Vorwürfe gegen Baufirmen: Hotelchef bleibt auf Kosten sitzen

Bergen Vorwürfe gegen Baufirmen: Hotelchef bleibt auf Kosten sitzen

Drei Unternehmen sollen angeblich kein Geld für die Übernachtungen gezahlt haben.

Voriger Artikel
Hotelchef erhebt Vorwürfe gegen drei Baufirmen
Nächster Artikel
Urlauber fährt auf Stauende: Drei Verletzte, vier Autos demoliert

Verdreckt: Peter Lüdke demonstriert, wie manche Gäste seine Hotelzimmer verlassen. Auch die Zahlungen blieben nun aus.

Quelle: Stefanie Büssing

Bergen. Das Bergener Hotel „Gesellschaftshaus“ hat sich anscheinend die falsche Gesellschaft eingeladen — denn Inhaber Peter Lüdke beschuldigt drei Baufirmen, die für Investor Ten Brinke am neuen Einkaufszentrum in der Bahnhofstraße arbeiten, ihn um die Übernachtungskosten geprellt zu haben.

Peter Lüdke beherbergt oft Mitarbeiter verschiedener Baufirmen in seinen 27 Zimmern und Appartements. „Aber so etwas haben wir hier noch nie erlebt“, sagt der 58-Jährige wütend. In seiner Kasse klafft eigenen Aussagen zufolge ein Loch von knapp 2350 Euro — verursacht von den Firmen Telba AG, Schneider Bauunternehmen und der Selmani GmbH.

Im Mai hatte Letztere ein Appartement für fünf Mitarbeiter gebucht. Doch schon mit der ersten wöchentlichen Zahlung gab es Probleme. „Ich habe dann angerufen und gesagt, wenn nicht gezahlt wird, sitzen die Männer morgen auf der Straße“, erinnert sich Lüdke, „da war das Geld ganz schnell auf meinem Konto.“

Obwohl die Firma bis September gebucht hatte, seien die Mitarbeiter nach fünf Wochen von einem Tag auf den anderen gegangen. „Gezahlt hat die Firma nur drei Wochen“, so Lüdke. Insgesamt seien Kosten von 1812 Euro für die 14 Tage aufgelaufen. „Über den Schaden, den sie hier hinterlassen haben, wollen wir gar nicht reden“, sagt der 55-Jährige. „Die Zimmer waren total verschmutzt, die Wände beschmiert und in den Schränken waren haufenweise alte Essenreste, das war wirklich eklig“, beschreibt der Hotel-Chef.

Auch Zimmer eines Mitarbeiters der Firma Schneider Bauunternehmen sowie der Firma Telba AG seien nicht vollständig bezahlt worden, so dass noch ein Rest-Posten von 535Euro offen sei. Trotz drei Mahnungen habe sich bei ihm jedoch keine der drei Firmen gemeldet. „Ich habe sonst mit niemandem Zahlungsprobleme, nur mit denjenigen, die von dieser Baustelle kommen. Ich weiß nicht ob das dort Firmenpolitik ist, oder ob der Hauptauftraggeber nicht zahlt“, rätselt Lüdke, der nun mit einem Anwalt gegen die drei Firmen vorgehen will. Wichtiger ist ihm jedoch: „Ich will andere warnen, vorsichtig zu sein, damit sie nicht auch über den Tisch gezogen werden“, erklärt Lüdke.

Auf Nachfrage bei dem Bauunternehmen Schneider zur offenen Hotelrechnung heißt es: „Unser Mitarbeiter Herr Franke ist selbstständiger Unternehmer und muss seine Hotelrechnung selbst bezahlen, das ist im Vertrag so festgelegt.“ Bautechniker Uwe Franke aus Radeberg bestreitet das jedoch: „Das ist eine Lüge. Ich habe das Geld für die erste Zeit ausgelegt, vereinbart war aber, dass ich es erstattet bekomme.“ Dass sein ehemaliger Arbeitgeber die Hotel-Rechnung trotz angeblicher Vereinbarung nicht bezahlt hat, passt für ihn ins Bild: „Ich warte bis heute noch auf meinen Lohn“, sagt Franke. 1500 Euro seien noch offen. „Am Anfang hat er noch was gezahlt. Aber irgendwann habe ich dann die Notbremse gezogen und den Vertrag nicht mehr verlängert“, erinnert sich Franke. „Mir tut es leid, dass sie ihn so abgezogen haben, aber man kann in die Menschen leider nicht reingucken“, sagt der Bautechniker über den Hotel-Chef.

„Es stimmt, die 45 Euro sind noch offen“, bestätigt Sandra Hörth, Sachbearbeiterin bei der Telba AG. „Aber wir haben in der vergangenen Woche Insolvenz angemeldet, daher weiß ich nicht, ob die Rechnung noch beglichen wird“, sagt die junge Frau.

Auch bei der Selmani GmbH ist man nicht um eine Antwort verlegen: „Unser Auftraggeber ist Ten Brinke, und der hat seit zwei Monaten noch keinen Cent bezahlt, daher konnte ich die Hotelrechnung auch nicht zahlen“, sagt Geschäftsführer Jaschar Selmani. „Wir hatten erst letzten Freitag die Rechnung auf dem Tisch“, sagt Jens Wantia, Projektleiter Ten Brinke. „Herr Selmani hat anscheinend gedacht, dass sein Mitarbeiter die Rechnung schon gestellt hat, und das stimmte nicht.“ Diese werde natürlich sofort bearbeitet. „Aber lustig, dass Herr Selmani uns vorschiebt, weil er selbst das Hotel nicht bezahlt hat“, so Wantia.

Hotelchef und Bauingenieur klagen Firmen an
1812 Euro Übernachtungskosten fordert Hotelchef Peter Lüdke von der Firma Selmani GmbH in Krefeld.

1500 Euro fordert Bautechniker Uwe Franke vom Schneider Bauunternehmen für seine geleisteten Dienste.

 

Stefanie Büssing

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen
Peter Lüdke, Besitzer vom Hotel Gesellschaftshaus in Bergen

Ärger um drei Baufimen, die in Bergen auf der Insel Rügen am neuen Einkaufszentrum in der Bahnhofstraße arbeiten. Sie sollen ihre Hotelrechnung nicht bezahlt haben.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rügen
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.