Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Weihnachtsmänner hoch zu Ross auf Ummanz unterwegs
Vorpommern Rügen Weihnachtsmänner hoch zu Ross auf Ummanz unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 09.12.2017
Haflinger-Züchter Norbert Briesemeister hat sich das traditonelle Weihnachtsreiten auf Ummanz auch in diesem Jahr nicht entgehen lassen. Mit dabei waren auch die Weihnachtswichtel Lillian Knaak (l.) und Tamina Stübe. Quelle: Foto: Susanne Kliewe
Ummanz

Die Ummanzer setzen auf Tradition – und dies auch in der Adventszeit. So hat der Weihnachtsmann vom Kutschbock aus wieder Geschenke an die älteren Ummanzer verteilt. Unterstützt wird er dabei von vielen kleinen und großen Helfern. Und die sind immer an einem Adventswochenende zu den in der Gemeinde lebenden Rentnern unterwegs. Alle Frauen ab 60 Jahre und alle Männer ab 65 Jahre bekommen vom Weihnachtsmann ein kleines Geschenk.

Auf Rügens kleiner Schwesterninsel wird auch im Advent auf Tradition gesetzt

„Das Weihnachtsreiten ist bereits seit 42 Jahren Tradition auf Rügens kleiner Schwesterninsel Ummanz und dem dazu gehörenden Rügener Gemeindeteil“, weiß Natalie Schlemper von der Ummanz-Info. So bekamen bereits 1975 die Rentner vom damaligen Volkseigenen Gut Ummanz über die Gewerkschaft eine kleine weihnachtliche Aufmerksamkeit. Der Reit- und Fahrverein Ummanz hat diese Tradition übernommen und führt sie zur Freude der Bevölkerung fort. „Ein paar freundliche Worte, das Wiehern der Pferde dazu und die kleinen Geschenke – das zaubert den älteren Ummanzern immer ein Lächeln ins Gesicht“, sagt Ummanz’ Bürgermeister Holger Kliewe (CDU).

Das war in diesem Jahre nicht anders. Trotz Wind und Wetter zogen die rot gewandeten Weihnachtsboten hoch zu Ross durch die Gemeinde, um den Senioren eine kleine Überraschung zu überbringen.

Insgesamt 177 Säckchen hatten Mitglieder des Vereins „Traditionelles Brauchtum der Insel Ummanz“ dafür gefüllt. Damit bepackt und mit Unterstützung der Haflingerzucht startete der gut gelaunte Tross – fünf Reiter, ein Kremser mit zwei Kutschern und sieben Hilfsweihnachtsmänner – zur adventlichen Bescherung. Mit von der Partie war auch Haflingerzüchter Norbert Briesemeister. Er ergänzte die Truppe sozusagen mit einem Trojaner. Auf einem Auto-Anhänger zog er ein großes hölzernes Pferd mit Reiter durch die Gemeinde. Viele der Senioren in den Ortsteilen erwarteten bereits das berittene Gefolge und hatten teilweise sogar selber eine kleine Überraschung vorbereitet.

Ummanz, die kleine Schwester der Insel Rügen, ist bekannt als Pferdeparadies. So gilt die dortige Haflingerzucht als die älteste ihrer Art in Mecklenburg-Vorpommern.

Chris-Marco Herold

Mehr zum Thema

Heimeliger Weihnachtsmarkt in Garz, Sellin schmückt eine über 18 Meter große Tanne und Bergen feiert 1. Lichterfest.

04.12.2017

Swinemünder Winterschwimmen am 9. Dezember

06.12.2017

Das Zitat von „Pussy“-Grapscher Donald Trump mag der Anfang gewesen sein. Doch erst 2017 kochte die Debatte um Macho-Gehabe und sexuelle Übergriffe richtig hoch. Das „Time“-Magazin zeichnet nun diejenigen hinter der Bewegung mit seinem wichtigsten Titel des Jahres aus.

06.12.2017

Seit zehn Jahren als Fünf- Sterne-Hotel klassifiziert, konnte das „Cerês“ in Binz den Anforderungen an die Folgeklassifizierung erneut gerecht werden.

09.12.2017
Rostock Rostock/Wismar/Stralsund/Usedom/Altefähr - OZ-TV: MV Werften wollen 1000 neue Mitarbeiter einstellen

Themen: Bau von Sturmflutschutz auf Usedom gestartet / Stralsund und Altefähr beraten über Fusion / 800 Jahre Rostock ist Thema der 15. Eiswelt / Weltgedenktag für verstorbene Kinder

10.12.2017

Polizei ermittelt gegen Pkw-Fahrerin wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

08.12.2017
Anzeige