Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Weniger Arbeitslose im Kreis: Stärkster Rückgang auf Rügen
Vorpommern Rügen Weniger Arbeitslose im Kreis: Stärkster Rückgang auf Rügen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 30.08.2013
Bergen

Im August ist die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Stralsund noch einmal gesunken. 12 404 Männer und Frauen sind aktuell ohne Job. Das sind 236 weniger als noch im Juli.

Spitzenreiter ist in diesem Monat die Insel Rügen, auf der die Arbeitslosenquote aktuell bei 8,4 Prozent liegt. Damit sind 2893 Männer und Frauen auf der Insel derzeit ohne Job. Das sind 172 weniger als noch im Juli. Rügen verzeichnet damit den stärksten Rückgang unter allen Geschäftsstellen des Agenturbezirkes und verdrängt im „Ranking“ die Geschäftsstelle Ribnitz-Damgarten von Platz 1.

Trotz dieser guten Entwicklung bleibt ein kleiner Wehrmutstropfen: Wie schon im Vormonat liegt die Zahl der Arbeitslosen auf Rügen auch aktuell wieder über dem Vorjahreswert. So konnte auf der Insel im August 2012 noch eine Arbeitslosenquote von acht Prozent verzeichnet werden. Aktuell liegt die Arbeitslosenquote 0,4 Prozentpunkte über dem damaligen Niveau.

„Dennoch bescheren uns die aktuellen Werte für den gesamten Agenturbezirk die niedrigste Arbeitslosenquote seit der Wiedervereinigung“, sagt Gunther Gerner, operativer Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Stralsund. Diese sank im Agenturbezirk von 10,8 Prozent im Vormonat auf 10,6 Prozent. Im Vorjahr lag die Arbeitslosenquote noch bei 11,3 Prozent. 13 084 Männer und Frauen suchten im August des letzten Jahres noch einen Job. Das waren 680 mehr als im aktuellen Berichtsmonat. „Gerne hätte ich zum ersten Mal einen einstelligen Wert für den Agenturbezirk vermeldet, doch leider liegen wir auch in diesem Monat wieder knapp über der zehn-Prozent-Marke.“ Die Tourismusgebiete Rügen sowie Fischland-Darß-Zingst vermelden hingegen schon seit einigen Monaten einstellige Arbeitslosenquoten.

Betrachtet man die einzelnen Branchen in der Region, verteilt sich der leichte Rückgang im Wesentlichen auf das verarbeitende Gewerbe, den Baubereich und den Tourismus mit Handel und Gastgewerbe.

Kurz vor dem offiziellen Start in das neue Ausbildungsjahr sind im Agenturbezirk noch 744 Ausbildungsplätze unbesetzt. Gerade einmal 213 Jugendliche waren Ende August noch auf der Suche nach einer Lehrstelle. „Bis Ende September wird es hier sicher noch Bewegung geben“, ist sich Gerner sicher. „Schließlich endet unser Berufsberatungsjahr erst am 30. September. Doch eins kann ich schon jetzt mit Gewissheit sagen: Die Zahl der nicht besetzten Lehrstellen wird in diesem Jahr wieder über dem Niveau des Vorjahres liegen.“

Das Geschäftszentrum „Quartier 17“ soll in drei Wochen eröffnet werden. Die Barmer zieht als erster Mieter ein.

30.08.2013

Am Wochenende herrschte in Bergen reges Treiben. Acht Mädchen und 45 Jungen aus elf Schachvereinen und zwei Grundschulen waren der Einladung des SV RUGIA Bergen gefolgt und ...

30.08.2013

Der Vater will Julius als Lebensretter auszeichnen lassen. Ein Antrag ist gestellt.

30.08.2013