Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Wenn die Belastungsgrenze überschritten ist
Vorpommern Rügen Wenn die Belastungsgrenze überschritten ist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 03.05.2018
Liesbeth, Luise und Alicia (v.l.) aus Sachsen haben das „Willkommensplakat“ für Sonnabend mitgestaltet. Quelle: Fotos: Gerit Herold
Baabe

„Es ist sehr schön hier, die Einrichtung gefällt uns sehr gut,“ erzählen Liesbeth (11) und Luise (9). Die beiden Schwestern aus Sachsen sind seit ein paar Tagen in der Mutter-Kind-Klinik in Baabe und begeistert. „Das Essen ist lecker, die Auswahl ist toll und das Personal sehr nett“, zählt Luise auf. Alicia (9) nickt zustimmend. Natürlich waren sie auch schon alle mal am Strand. „Wunderschön“, meinen die Mädchen. Sie bemalen und beschreiben gerade zusammen ein weißes Laken, das später als Einladung am Klinik-Zaun hängt. Denn am Sonnabend heißt die Einrichtung in der Strandstraße 20 Rüganer und Gäste der Insel zum traditionellen „Tag der offenen Tür“ willkommen. Dieser steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des 20-jährigen Bestehens der Kurklinik.

Seit 20 Jahren finden Familien in der Baaber Mutter-Kind-Klinik Hilfe. Die Patienten kommen aus ganz Deutschland und allen sozialen Lebenslagen.

Im Januar 1998 eröffnete die Klinik, deren Träger die AWO Sano gGmbH mit Sitz im Ostseebad Rerik ist und die mit ihren 60 Appartements Platz für 60 Mütter plus 90 Kinder bietet. Sie ist spezialisiert auf Behandlungen von psychosomatischen Erkrankungen, Atemwegserkrankungen, Neurodermitis, Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems sowie Adipositas. Die Klinik ist ganzjährig ausgelastet.

„Mittlerweile gibt es Wartelisten und Wartezeiten von bis zu sechs Monaten. Die Patienten kommen aus der ganzen Bundesrepublik und aus allen sozialen Lebenslagen“, sagt Klinikleiter Robert Merker.

„Wir haben 17 Durchgänge im Jahr mit jeweils 60 Familien. Das sind etwa 1000 Mütter und 1500 Kinder im Jahr“, so der Diplom-Psychologe und Industriekaufmann, der vor sechs Jahren die Klinikleitung übernommen hat.

In den letzten fünf Jahren deutlich zugenommen haben psychosomatische Störungen, weiß Merker. Gerade für alleinerziehende Mütter sei die Belastung oft groß, wenn es um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf geht. Erschöpfung, Niedergeschlagenheit, Unzufriedenheit, Zukunftsängste und das Fehlen von Unterstützungssystemen führen in einen Kreislauf, der krank mache.

Für eine Therapie geht man in Baabe einen ganzheitlichen Weg. „Unser Ansatzpunkt ist das biopsychosoziale Modell“, so Merker. Ärzte, Erzieher, Psychologen und Physiotherapeuten gehen gemeinsam auf die Familien zu und tauschen sich gegenseitig aus. Während ihres Aufenthaltes könnten zwar nicht alle Probleme gelöst werden, aber die Mütter und Kinder zur Ruhe kommen und Hilfe erhalten, wie sie zu Hause besser den Lebensalltag bewältigen können. In Baabe sollen sie zudem viel Zeit miteinander verbringen – die im Alltag oft fehlt. Wichtig sei dabei, dass die Familie viel an der frischen Luft und in der Natur unterwegs ist. „Manche Kinder sind hier zum ersten Mal im Wald“, macht Merker deutlich.

Während ihrer Therapieeinheiten oder wenn die Mütter Momente nur für sich brauchen, werden die Lütten im Kinderhaus pädagogisch betreut. „Wenn es den Müttern gut geht, dann geht es auch den Kindern gut“, weiß Robert Merker. Auf Wunsch setzt sich die Klinik auch mit der Heimatschule in Verbindung und lässt sich Unterrichtsmaterial für die Hauptfächer schicken, die eine Lehrerin vermittelt. „Während der Reha-Maßnahme besteht aber keine Schulpflicht“, betont Merker. Ein Vorteil der Einrichtung sei, dass es hier eine gemeinsame An- und Abreise für den jeweils dreiwöchigen Aufenthalt der Patienten gibt. Dadurch gebe es feste Gruppen und Bezugspersonen. 67 Mitarbeiter – davon einige seit Anfang an dabei – gibt es im Haus, das vor vier Jahren grundlegend modernisiert und energetisch saniert wurde.

Luftballons mit Wunschzetteln steigen in den Himmel

Am Sonnabend sind alle Gäste ab 14 Uhr willkommen. Für die kleinen Besucher gibt es Spiele wie Büchsenwerfen und Tauziehen sowie Kinderschminken. Um 16 Uhr steht das Theaterstück „Der Fischer und sin Fru“ für Groß und Klein auf dem Programm. Als Höhepunkt startet um 16.45 Uhr eine Luftballonaktion mit Wunschzetteln. Daneben sind die Besucher eingeladen, sich in der Zeit von 14.30 bis 15.30 Uhr bei Hausführungen über die Einrichtung zu informieren und einen Einblick in die Arbeit der Klinik zu bekommen. Wer möchte, kann seinen Blutzucker sowie Blutdruck messen lassen.

Die Gäste können sich am Kuchenbuffet und mit Bratwurst stärken.

Gerit Herold

Die Woche der Bäderarchitektur lockt derzeit viele Gäste aus nah und fern ins Ostseebad Binz. Zahlreiche Veranstaltungen drehen sich noch bis zum 8.

03.05.2018

Die Treibstofftanks am Ufer sind leer und stellen keine Umweltgefahr dar

03.05.2018

In Sassnitz wurden im letzten Jahr 63,3 Prozent aller angezeigten Straftaten aufgeklärt

03.05.2018