Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Windböen: Äste krachen auf Dächer
Vorpommern Rügen Windböen: Äste krachen auf Dächer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 09.08.2018
Am Grünen Steg beschädigten herabgefallene Äste auch einen Schuppen. Quelle: Feuerwehr Sellin
Sellin

Die Freiwillige Feuerwehr Sellin kommt nicht zum Luftholen. Nach der dramatischen Brandbekämpfung am Dienstag am Bahndamm in der Seestraße, wo rund drei Hektar Wald in Flammen aufgingen, (die OZ berichtete), waren die Brandschützer nach Regen und Sturmböen am Mittwoch bei insgesamt fünf Einsätzen im Ortsbereich gefordert. Auch die Freiwillige Feuerwehr aus Baabe musste zur Verstärkung ausrücken.Um 9.30 Uhr wurden die Brandschützer das erste Mal an diesem Tag alarmiert, um Abhilfe zu schaffen. Am Ortsausgang von Sellin war ein Starkast auf die Bundesstraße gefallen. Unweit der Stelle, an der es am Vortag gebrannt hatte.

Die Freiwillige Feuerwehr Sellin war am Mittwoch zu mehreren Einsätzen bis in den späten Abend im Einsatz.

Ab 18.30 Uhr bis in die späten Abendstunden waren die Kameraden dann im Dauereinsatz. Zuerst mussten sie zum Grünen Steg, wo mehrere starke Äste durch den Wind abgebrochen waren. Betroffen waren ein zwei Grundstücke mit einem Ferienhaus und einem Schuppen. „Ein Ast hatte das Dach eines Hauses durchbohrt“, berichtet der stellvertretende Wehrführer Ivo Kleist. Auch wenn Gefahr für die Anwohner bestand, verletzt wurde niemand. Dann sei noch ein Nachbar gekommen, auf dessen Grundstück auch Äste gestürzt waren, so Kleist.

Noch während die zehn zur Hilfe geeilten Feuerwehrleute die Schäden beseitigten, wurden sie zu einem weiteren Einsatz gerufen. Am Ferienobjekt des Fördervereins Sellin mit Sitz in Burg, das sich an der Kreuzung Weißer Steg/Ostbahnstraße befindet, fielen Äste von einem Baumwipfel herunter. „Wir mussten dort einen Starkast in der Krone abnehmen“, informiert Ivo Kleist. Die Einsatztruppe musste dafür zuvor aufgeteilt werden. Drei Leute fuhren mit der Drehleiter zu dem Ferienobjekt, um mit der Astabnahme zu beginnen. Die anderen Kameraden beräumten weiterhin die betroffenen Grundstücke am Grünen Steg.Zur gleichen Zeit wurde erneut Alarm wegen eines weiteren Zwischenfalls. In der Luftbadstraße war auch ein starker Ast von einem Baum abgebrochen und blockierte Straße und Gehweg. Deshalb wurde die Freiwillige Feuerwehr aus Baabe zu dieser Hilfeleistung angefunkt. Die Feuerwehrleute aus dem Nachbarort beräumten den Bereich, die Straße musste zeitweilig gesperrt werden.

In der Carlsstraße war zudem ein abgebrochener Ast auf ein Auto gekracht. Nachdem die Selliner Brandschützer ihren Angriffstrupp losgeschickt hatten, um die Lage zu erkunden, stellte sich heraus, dass das Fahrzeug schon von mehreren Leuten freigeräumt und die Polizei informiert wurde.Die Drehleiter der Feuerwehr kam am Mittwochabend auch noch in der Granitzer Straße 35 des Ostseebades zum Einsatz. Dort mussten mehrere Äste vom Baum abgesägt werden.Die Einsätze waren gegen 22 Uhr beendet. „Als wir fertig waren, war es bereits dunkel“, so Kleist. Nach dem Reinigen und Warten der Technik im Gerätehaus seien die Feuerwehrleute so gegen 23 Uhr in den wohlverdienten „Feierabend“ gegangen.

Herold Gerit

Polizei war mit zahlreichen Beamten in Rambin auf Rügen im Einsatz. Ein 29-Jähriger ist ins Wasser geflüchtet, einer der Polizisten gab daraufhin einen Warnschuss ab.

09.08.2018

Während der Löscharbeiten in einem Mehrfamilienhaus in Sassnitz auf Rügen sind Feuerwehrleute auf eine leblose Person gestoßen.

09.08.2018

Das noch vor Wochen befürchtete Chaos zum Schuljahresanfang wird ausbleiben: Jedes Kind, das die Eltern für den Hort angemeldet haben, wird auch einen Platz bekommen. Während die Nachfrage sank, stieg das Angebot.

09.08.2018