Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Die Hiddenseer sind Familienfreunde

Hiddensee Die Hiddenseer sind Familienfreunde

Als erstes Eiland in MV überhaupt bekommt Rügens Schwesterinsel das Gütesiegel des Tourismusverbandes.

Voriger Artikel
Rüganerin weist Spur zum verschollenen Bernsteinzimmer
Nächster Artikel
Volkmar Scharf ist Rügens Schrott-König

Karl Huck spielt „Baby Dronte“ fürs gemeinsame Theatererlebnis von Groß und Klein in der Seebühne in Vitte. Weil deren Programm auf Familien ausgerichtet ist, ist die Bühne siegelwürdig.

Quelle: Fotos: Dieter Stroh, Kay Steinke (3)

Hiddensee. Rügen und Hiddensee sind ohne Zweifel für Superlative bekannt. Ist die eine Insel die größte Deutschlands, so wird ihre kleine Schwester die erste familienfreundliche.

„Wir haben die Angebote und das Drumherum genau unter die Lupe genommen. Im Ergebnis erhält Hiddensee als erste Insel von uns das Gütesiegel für Familienfreundlichkeit“, kündigt Tobias Woitendorf, Sprecher des Tourismusverbandes MV, an. Der vergibt die Auszeichnung seit 2005. Inzwischen gibt es landesweit mehr als 100 familienfreundliche Hotels, Pensionen, touristische Einrichtungen sowie Orte — und nun die erste Insel.

00010fr4.jpg

Meiner 14-jährigen Toch- ter fehlte es an gleichaltrigen Kindern. Kino und Seebühne sprechen eher Jüngere an.“Michaela Geissler (47), Landshut

Zur Bildergalerie

Familienfreundlichkeit auf 18,6 Quadratkilometern. „Dafür haben wir in der Vergangenheit eine Menge getan“, sagt Antje Stahnke vom Hiddenseer Hafen- und Kurbetrieb. So werde ein vielfältiges Angebot für Kinder vorgehalten, finden die in den einzelnen Ortsteilen der Gemeinde individuelle Spielplätze und keine aus dem Katalog. Zudem gibt es seit dem vergangenen Jahr ein Hiddenseer Kinder-Heft mit Tipps und Informationen, die auf die kleinen Inselgäste zugeschnitten und für sie aufbereitet sind.

Im März dieses Jahres hatte sich die Insel gemeinsam mit zwei Beherbergungsunternehmen sowie drei so genannten Erlebnispartnern um das Gütesiegel beworben — und dabei auch mit „ihren Besonderheiten“

gepunktet, wie Antje Stahnke sagt: „Die Insel ist naturbelassen, weitgehend vom Autoverkehr befreit und deshalb können die Eltern ihre Kinder auch mal loslassen, ohne um sie Angst haben zu müssen.“

Und schließlich leistet sich die Gemeinde eines noch: „Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind von der Kurtaxe befreit.“ Während in Binz und Göhren auch so verfahren wird, müssen beispielsweise Kinder und Jugendliche in Sellin (ab 12 Jahre) und in Baabe (ab 15 Jahre) einen ermäßigten Kurtax-Satz zahlen.

Dass sich die Hiddenseer die Familienfreundlichkeit auf die Fahnen geschrieben haben, ist für Tobias Woitendorf die richtige Wahl: „Gerade in den Sommermonaten sind unsere Urlauber bis zu einem Drittel Familien. Zudem sind wir innerdeutsch das Familienziel Nummer eins, stehen an der Spitze aller Bundesländer.“ Für ihn steht fest: „Hiddensee wird von dem Siegel profitieren.“ Denn das stehe für Verlässlichkeit und Sicherheit und werde nicht nach Aktenlage vergeben. „Die Angaben checken wir eingehend, starten Testanrufe und schicken auch Testfamilien auf Reisen“, sagt Woitendorf.

Hiddensee hat den Test bestanden. Für Bürgermeister Thomas Gens (Hiddenseepartei) ist es ein Zeichen, dass „wir auf dem richtigen Weg sind für unsere Gästekinder, aber auch für unsere Inselkinder“.

Für die einen richtet die Gemeinde im neuen Hafengebäude in Vitte einen Extra- Raum ein, den kleinen Hiddenseern beziehungsweise deren Eltern hat sie das Schulgeld erlassen und einen Teil der Kita-Gebühr.

Elly Geissler ist in Schaprode angekommen. Hinter der Landshuterin liegt der Hiddensee-Urlaub mit Mutti und Vati. Die 14-Jährige hat etwas die anderen Jugendlichen in ihrem Alter vermisst: „Ich kann mich aber auch gut alleine beschäftigen und gehe reiten oder lese am Strand. Hiddensee finde ich jedenfalls toll.“

Ute Heckers aus Düsseldorf zählt eins und eins zusammen. Der 53-Jährigen ist beim kurzen Abstecher nach Hiddensee aufgefallen, dass „dort viele Kinder unterwegs sind. Deshalb muss es auf der Insel wohl sehr familienfreundlich sein.“

Besiegelte Familienfreundlichkeit

3 Jahre lang gilt das Qualitätssiegel „Familienurlaub MV“. Am Montag der nächsten Woche wird auf der Insel Hiddensee dem Appartement-Haus Dornbusch in Kloster und dem Hotel Post Hiddensee in Vitte das Siegel verliehen. Weitere gehen an das Heimatmuseum in Kloster, an die Seebühne Hiddensee in Vitte, die Surf- und Segelschule sowie die Gemeinde Seebad Insel Hiddensee.

109 familienfreundliche Angebote entsprechen den Siegelkriterien. Sie haben sich für die gemeinsame Urlaubsgestaltung von Erwachsenen und Kindern in der Praxis bewährt.

Ausgezeichnet sind neun Tourismusgemeinden, 66 Beherbergungs- und fünf Gastronomiebetriebe sowie 29 Erlebnispartner bzw. Freizeitattraktionen.

 

Chris-Marco Herold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rügen
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.