Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Im Fährhafen wird Schwerlastkai gebaut

Mukran Im Fährhafen wird Schwerlastkai gebaut

Die neue und 95 Meter lange Pier in Mukran soll 2017 fertiggestellt sein.

Voriger Artikel
Touristiker sprechen Kurdirektorin Misstrauen aus
Nächster Artikel
Kurdirektorin Misstrauen bekundet

Nehmen von der Aussichtsplattform des Passagierterminals die Kaianlagen im Fährhafen Mukran ins Visier - Fährhafenchef Harm Sievers (vorne), Infrastrukturminister Christian Pegel und der Sassnitzer Bürgermeister Frank Kracht.

Quelle: Udo Burwitz

Mukran. Im Fährhafen Mukran auf der Insel Rügen wird ein neuer Liegeplatz gebaut. An der neuen Pier, die an der aufgespülten Industriefläche im Norden des maritimen Anlegers entsteht, können künftig riesige Industriegüter wie zum Beispiel Teile für Offshore-Windkraftanlagen umgeschlagen werden, die -zig Tonnen wiegen. Der neue Liegeplatz wird ein Schwerlastkai.

Der Fährhafen verfüge zwar bereits über einen Umschlagplatz für schwere Güter. Die Kapazitäten reichen aber nicht aus, begründete Christian Pegel, Energie- und Infrastrukturminster MV, das millionenschwere Investitionsprojekt, das großzügig gefördert wird. Gestern übergab Pegel in Mukran für das Vorhaben einen Förderbescheid über exakt 4,557 Millionen Euro an Frank Kracht, Bürgermeister der Stadt Sassnitz, die Hauptgesellschafter der Fährhafengesellschaft ist, und an deren Geschäftsführer Harm Sievers.

Insgesamt werden rund 5,1 Millionen Euro investiert. Für das Geld werden der neue Liegeplatz mit einer Länge von 95 Metern und daran angrenzend eine 4500 Quadratmeter große Logistikfläche gebaut. Beide sind für besonders schwere Lasten ausgelegt und können einer Belastung von rund 20 Tonnen pro Quadratmeter standhalten. Liegeplatz und Lagerfläche sollen bereits 2017, spätestens Anfang 2018 fertiggestellt sein und künftig für den Umschlag von großen Komponenten für Offshore-Windkraftanlagen und anderer Industriegüter genutzt werden. Als immens wichtig für die Stadt Sassnitz, die 90 Prozent der Anteile an der Fährhafengesellschaft hält (10 Prozent das Land), bezeichnete Bürgermeister Frank Kracht das Projekt. Der Schwerlastkai sei ein Pluspunkt für die internationale Vermarktung des Fährhafens als Industriestandort.

Burwitz, Udo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Ein Schiff wird in Ladebow entladen

Greifswald will eine Vereinbarung mit dem Wasser- und Schifffahrtsamt zur gemeinsamen Ausbaggerung der Fahrrinne und des Hafenbeckens abschließen. Weil das Ladebower Baggergut wiederverwertet werden kann, kommt Greifswald mit 600000 Euro aus.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist