Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Spaßbad steuert auf Erfolgskurs: Zahl der Besucher steigt

Sellin Spaßbad steuert auf Erfolgskurs: Zahl der Besucher steigt

Sellin fährt neues Konzept: Mehr Werbung und Veranstaltungen, neue Preise und Speisekarte, Wellnessbereich wieder in Eigenregie / Neuer Käptn wird noch gesucht

Voriger Artikel
Nach Betreiberwechsel: Besucherzahl steigt im Spaßbad
Nächster Artikel
Berliner Straße: Ab Freitag freie Fahrt

Wir sind dabei, ein Sanierungs- und Investitions- programm für die Zukunft zu erarbeiten.“Bürgermeister Reinhard Liedtke

Sellin. Seit Beginn dieses Jahres fährt das Schiff unter neuer Flagge und einen neuen Kurs: Das ehemalige Spaßbad „Inselparadies“ soll unter dem Namen „AHOI Rügen“ ins sichere Fahrwasser schippern. Neuer Betreiber ist die Bade- und Erlebniswelt GmbH, die Ende letzten Jahres gegründet wurde, um das angeschlagene Spaßbad vor der angekündigten Schließung zu retten (die OZ berichtete). Diese ist eine 100-prozentige Tochter der Tourismuszentrale Rügen (TZR).

OZ-Bild

Sellin fährt neues Konzept: Mehr Werbung und Veranstaltungen, neue Preise und Speisekarte, Wellnessbereich wieder in Eigenregie / Neuer Käptn wird noch gesucht

Zur Bildergalerie

In den vergangenen Wochen wurden bereits große Änderungen vollzogen. Offenbar mit Erfolg. „Die Besucherzahlen sind angestiegen“, freut sich Reinhard Liedtke, Bürgermeister von Sellin. Die Gemeinde hat inzwischen das Gebäude samt 45000 Quadratmeter großem Grundstück im Seepark gekauft. Liedtke informiert über die neue Marschrichtung, die zu dauerhaftem Erfolg führen soll: ein komplett neues Konzept. Die gesamte Werbestrategie vom Plakat bis zum Internetauftritt wird jetzt neu gestaltet. Zudem soll es künftig mehr Veranstaltungen geben und eine Ahoi-Karte in Zusammenarbeit mit den Hoteliers aus der Region entwickelt werden. Derzeit erhalten Kurkarteninhaber aus den fünf Betreiberkommunen Rabatte. Auch die Gastronomie sei völlig neu aufgestellt worden. In der Speisekarte finden sich nun beispielsweise auch Produkte wie Lachsburger, Naturjoghurt mit Früchten, herzhafter Vitaminquark oder Wellness-Salat.

Einiges getan hat sich auch im Außenbereich. Die Teiche wurden entschlammt, die große aufblasbare Rutsche ist verschwunden, ebenso viele Bäume und Sträucher. „Wir haben die alten Sichtachsen wieder hergestellt“, so Liedtke. Bis Ostern soll der Eingangsbereich aufgewertet und von der Baumschule Putbus neu bepflanzt werden.

Die Perestroika hat auch personelle Veränderungen mit sich gebracht, einige Mitarbeiter gingen, neue kamen. Mittlerweile gibt es 17 Arbeitskräfte im Spaßbad. Der Wellnessbereich wurde entprivatisiert und läuft wieder in Eigenregie, eine neue Kosmetiklinie ist gestartet. Gesucht wird noch ein neuer Käptn an Bord. Im Dezember waren als Geschäftsführer Wilhelm Wolff, Leiter der Selliner Seebrücke, und Peter Sagner, vormals Betriebsleiter im Bad, bestellt worden. Dies sei von Anfang an befristet gewesen. Inzwischen wurde die unbefristete Stelle eines Geschäftsführers neu ausgeschrieben. „15 Interessenten haben sich beworben. Eine Entscheidung wird im Kreis der Gesellschafterversammlung fallen“, so Liedtke.

Die Investitionskosten werden derzeit aus den laufenden Einnahmen getragen. „Es sind alles kleine finanzielle Maßnahmen, aber mit großer Wirkung“, so Liedtke.

Die Zielvorgabe: „Keine Verluste.“ Bedingung für die Gründung der neuen Betreibergesellschaft war, dass die beteiligten Kommunen ohne eigene Finanzspritze einsteigen. Für dieses Jahr sei ein Betriebsergebnis von 5000 Euro eingeplant. Jedes Jahr werde der Wirtschaftsplan neu beschlossen und Investitionen vorher gemeinsam beraten. Für große Investitionen in der Zukunft wie die Erweiterung des Saunabereiches, der Bau einer neuen Turborutsche und eines Sportschwimmbeckens sei man mit dem Wirtschaftsministerium im Gespräch. Dies habe seine Hilfe signalisiert, so Liedtke, der vor drei Wochen Minister Harry Glawe durch das Schwimmbad führte.

Kommunen sind Betreiber

Die TZR Gesellschaft für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit mbH wird seit Oktober 2015 in eine ausschließlich kommunale Gesellschaft umgewandelt. Deren Gesellschafter — Putbus, Göhren, Sellin, Baabe und Binz (weitere Gemeinden sollen folgen) — haben im Dezember den Betreibervertrag zwischen der AHOI Rügen Bade- und Erlebniswelt GmbH und der Gemeinde Sellin beschlossen.

Öffnungszeiten Schwimmbad: bis 18. März täglich 14 — 21 Uhr, 19. März — 31. Oktober täglich 10 — 22 Uhr, am 21. und 30. März ist ab 17 Uhr zu Info: www.ahoi-ruegen.com

Von Gerit Herold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.