Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Wohnturm: Bürgerentscheid angestrebt
Vorpommern Rügen Wohnturm: Bürgerentscheid angestrebt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 21.01.2016
Ein Bauunternehmer plant auf einem ehemaligen Schulgelände 500 Meter vom Strand entfernt in Prora (Gemeinde Ostseebad Binz) einen 104 Meter hohen Wohnturm mit 27 Etagen zu errichten. Quelle: Drebing Ehmke Architekten Gmbh
Binz

Zu dem umstrittenen Projekt „Wohnturm Prora" soll ein Bürgerentscheid angestrebt werden.

„Wir prüfen derzeit, welche Möglichkeiten es dazu gibt“, informierte Karsten Schneider, Bürgermeister der Gemeinde Ostseebad Binz, zu der der Ortsteil Prora gehört.

Bürgerentscheide können entweder von den Bürgern per Bürgerbegehren (Unterschriften von mindestens zehn Prozent der wahlberechtigten Einwohner) herbeigeführt werden oder per Gemeindevertreterbeschluss.

Die Baltic Bau GmbH möchte auf dem gemeindeeigenen Grundstück der ehemaligen Schule in Prora rund 500 Meter vom Meer entfernt ein 104  Meter hohes Hochhaus mit 27 Etagen und multifunktionaler Nutzung errichten – es wäre Mecklenburg-Vorpommerns höchstes Wohngebäude. Befürworter des Projektes sehen den Wohnturm als Landmarke und städtebauliche Bereicherung. Kritiker lehnen ihn ab, weil sie eine Verschandelung der Landschaft oder Folgebauten in dieser Größenordnung in Prora befürchten.



Herold, Gerit

Eva Naulin aus Bergen ist am 20. Februar bei der Wahl der schönsten Frau Deutschlands mit von der Partie

19.02.2016

Am 20. Februar tritt Eva Naulin aus Bergen bei der Wahl zur schönsten Frau Deutschlands an / Zuvor fliegt die Studentin ins Beauty-Camp nach Fuerteventura

21.01.2016

Der maskierte Mann, der am Dienstag eine Rentnerin in Polkvitz überfallen hat, ist weiter auf der Flucht.

21.01.2016