Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Zerstört und wieder aufgebaut

Gingst Zerstört und wieder aufgebaut

Der 25. August 1950 war ein heißer Sommertag. Die Ernte musste eingebracht werden. Die meisten Gingster waren auf den Feldern zugange. Zwei Jungs waren im Dorf zurück geblieben.

Gingst. Der 25. August 1950 war ein heißer Sommertag. Die Ernte musste eingebracht werden. Die meisten Gingster waren auf den Feldern zugange. Zwei Jungs waren im Dorf zurück geblieben. Sie stibitzten ein Päckchen Streichhölzer und zündelten in einer Scheune. Im Nu stand das Gebäude in Flammen. Bald flog brennendes Stroh vom Dach auf die umliegenden reetgedeckten Häuser. Nur wenige Minuten waren vergangen, und der alte Teil des Dorfes stand in Flammen. Am Ende waren 17 Wohnhäuser und 16 Ställe niedergebrannt. 33 Familien hatten kein Dach mehr über dem Kopf. Ein Sägewerk, landwirtschaftliche Maschinen, Vieh und Getreide, Möbel und Hausrat waren zerstört.

Die Nachricht von dem verheerenden Brand verbreitete sich wie ein Lauffeuer und löste eine Welle der Hilfsbereitschaft aus: Arbeitskräfte kamen ins Dorf, um zu helfen. Betriebe trugen mit Dienstleistungen zum Wiederaufbau des Ortskerns bei, die Bevölkerung half mit Spenden. Koordiniert wurde dies von der Landesregierung. Gingst galt als „Symbol lebendiger Solidarität“, wie das Schweriner Landesamt für Information in einer Sonderzeitung titelte. Denn nur sechs Wochen nach der Feuerbrunst konnten die ersten Brandopfer in neue Häuser ziehen.

Gingst war nicht zum ersten Mal ein Opfer der Flammen geworden: Während des 30-jährigen Kriegs wurde der wichtige Marktflecken im Westen Rügens geplündert und niedergebrannt. 1726 fallen die Kirche, das Pfarrhaus, das Armenhaus, die Küsterei sowie 34 weitere Häuser einem Feuer zum Opfer. 1836, also gut hundert Jahre später, fraßen sich Flammen durch die spätere Thälmannstraße und zerstörten 27 Häuser.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rügen
Verlagshaus Rügen

Markt 25
18528 Bergen auf Rügen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9.00 bis 12.30 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Jens-Uwe Berndt
Telefon: 0 38 38 / 20 14 53
E-Mail: ruegen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.