Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Zirkow – Serams: Lückenschluss startet im Herbst
Vorpommern Rügen Zirkow – Serams: Lückenschluss startet im Herbst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:07 15.03.2018
Seit Jahren prangt die Forderung am Baum vor Zirkow. Quelle: Foto: C. Herold
Zirkow/Serams

Durchradeln von Bergen bis Klein Zicker: Der lang gehegte Traum von Radfahrern soll vom Sommer des nächsten Jahres an möglich sein. Das Straßenbauamt Stralsund lässt von Oktober 2018 an bis zum Juni 2019 einen Radweg entlang der Bundesstraße 196 zwischen Zirkow und Serams bauen. So hat es jedenfalls dessen Chef Ralf Sendrowski in Rostock angekündigt.

Im Sitz der Industrie- und Handelskammer zu Rostock hatte er einen Überblick über Bauvorhaben gegeben. Und da gehörte eben dieser Radweg mit dazu. Der soll von Zirkow in Richtung Serams links neben der Straße angelegt werden. Die Trasse soll durchgängig 2,50 Meter breit, das Asphaltband nur in einem Abschnitt in Pantow etwas schmaler werden. Wenn die 3,7 Kilometer lange Radwegelücke zwischen Zirkow und Serams geschlossen ist, wäre ein durchgängiges Radfahren auf ausgebauten Wegen von Bergen bis Klein Zicker auf etwas mehr als 33 Kilometern möglich.

Die Trasse für Radler bis Zirkow beziehungsweise von Serams bis in den Südosten der Insel ist bereits in den vergangenen Jahren gelegt worden. Die Zirkower kämpfen seit 2003 um den Radweg. Später haben sie dafür Unterstützung von der breiten Öffentlichkeit bekommen. So hatte der Fremdenverkehrsverein des Ostseebades Binz im August 2012 eine Unterschriftenaktion für den Lückenschluss gestartet. Und schließlich dafür auch Partner wie beispielsweise die Kurverwaltung Binz, die Gemeinde Zirkow sowie Binzer Hotels, den Radsportverein Rügen-Rund und Karls Erdbeerhof gewinnen können.

Die Aktion war seinerzeit auf eine breite Resonanz gestoßen. Weit mehr als 3300 Einheimische und Urlauber hatten sich seinerzeit mit ihren Namen für den Radwegeausbau zwischen Zirkow und Serams ausgesprochen. Begleitend zu den Unterschriftenlisten hatte der Vorstand des Fremdenverkehrsvereines zudem einen offenen Brief an den damaligen Landesverkehrsminister Volker Schlotmann (SPD) formuliert und auf die widrigen Umstände auf der Bundesstraße für Pedalritter hingewiesen.

Vor einem Jahr gab es den ersten Etappen-Erfolg. Das Planfeststellungsverfahren wurde auf den Weg gebracht. Mit dessen Hilfe sollten die letzten Hindernisse für den nötigen Grunderwerb für den Radweg Zirkow – Serams behoben werden, weil es im Vorfeld keine Einigung gab, verwies Sendrowski damals auf das noch „laufende Verfahren“, das nunmehr abgeschlossen ist.

Chris Herold

Greifswald/Stralsund - Die Retter aus dem Hauttumorzentrum

Stralsunder litt an schwarzem Hautkrebs auf dem Kopf. Greifswalder Ärzte kombinierten Behandlungen und bekämpften den Krebs so erfolgreich.

15.03.2018

Strategiefonds der Landesregierung fördert Quad und Gabelstapler für das THW

15.04.2018

Die Zahl der Brutpaare geht weiter zurück – 95 sind es in Vorpommern-Rügen. Gute Nachricht: Erste Vögel sind aus dem Winterquartier zurück.

15.03.2018
Anzeige