Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Zum Philosophieren in die Stubnitz
Vorpommern Rügen Zum Philosophieren in die Stubnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:51 14.06.2018
Nachdenken über sich, die Welt und das Leben - Teilnehmer der Sommerakademie Rügen werden zum Philosophieren in die Stubnitz gehen. Quelle: Burwitz Udo
Anzeige
Lohme-Hagen

Warum lieben so viele Menschen das Wandern? Wegen der Bewegung ganz sicher und wegen der Natur, die man dabei erlebt. Sabine Korneli fällt noch ein wichtiger Grund ein: „Weil man dabei so schön nachdenken kann.“ Das weiß die Hagener Theaterwissenschaftlerin ebenso gut wie ihr Mann, der Bildhauer Thomas K. Müller. Beide haben im vergangenen Jahr die erste Rügener Sommerakademie für Kunst in Hagen ins Leben gerufen. Für die Neuauflage, die vom 10. bis 20. September wieder auf ihrem Hof Uhleck stattfinden wird, haben sie sich neue Angebote überlegt – wie zum Beispiel „Philosophieren im Wald“.„Die Gesellschaft wird immer komplizierter, der Einzelne findet sich zunehmend schlechter darin zurecht“, begründen die Initiatoren die Entscheidung für diesen Kurs. Andernorts würden Philosophen bereits Praxen eröffnen. Korneli und Müller kommt das nicht sonderbar vor: Die Philosophie, sagen sie, sei schon immer auch populärwissenschaftlich gewesen.

Kombination aus Gehen und Denken hat lange Tradition

Philosophisches Wissen und Anregungen, wie man die Welt betrachten und Zusammenhänge erkennen kann, wird Volkmar Billig vermitteln. Der Rügener Philosoph und Kulturwissenschaftler war schon international als Kursleiter tätig. Bei der Sommerakademie wird er nicht vor den Teilnehmern im Seminarraum referieren, sondern im Freien, im Wald.Die Idee sei nicht neu, versichert Sabine Korneli. Ganz im Gegenteil: „Die Kombination aus Gehen und Denken gibt es seit Jahrtausenden.“ Beispiele seien die Kreuzgänge in den Klöstern oder die Pilgerwege. Mit einer kleinen Gruppe von maximal sechs Teilnehmern will Volkmar Billig das auch in der Stubnitz praktizieren. Jeder kann sich mit einer eigenen Problematik einbringen. Lösungswege sollen die Kursteilnehmer mithilfe der Erkenntnisse aus Religionen und Weltanschauungen selbst finden.Dieses Angebot passe hervorragend zum Grundgedanken der Akademie, sind sich Sabine Korneli und Thomas K. Müller einig: nach draußen zu gehen und die Natur zu genießen. Das werden nicht nur die „Philosophen“, sondern auch die Teilnehmer anderer Kurse tun, unter anderem die Fotografen oder beim Kreativen Schreiben mit dem Autor Andreas Becker.

Maik Trettin

Staatsanwaltschaft hat Christopher Fetting aufgefordert, Geld für einen gemeinnützigen Verein zu zahlen. Er arbeitet mittlerweile in Wiesbaden

14.06.2018

Veranstaltung ist Nachfolgerin der „Langen Nacht des offenen Denkmals“ / Premiere im September / Neu ist das Genuss-Fest „Schluck & Happen“

14.06.2018

Staatsanwaltschaft hat Christopher Fetting aufgefordert, Geld für einen gemeinnützigen Verein zu zahlen / Er arbeitet mittlerweile in Wiesbaden

14.06.2018
Anzeige