Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rügen Zwei Kandidatinnen im Kampf um die Krone
Vorpommern Rügen Zwei Kandidatinnen im Kampf um die Krone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 06.10.2017
Charlotte Willich (19 Jahre) ist angehende Veranstaltungskauffrau im Hotel Hanseatic in Göhren. Quelle: Foto: Privat

Dass in Göhren am 14. Oktober die neue Deutsche Bernsteinkönigin gewählt wird, davon hat Pia Nehmer aus der Zeitung und dem Internet erfahren. Für die 27-Jährige stand schnell fest: „Das würde ich gerne machen, weil ich meine Heimat liebe und vertreten möchte.“ Sie hat sich als Kandidatin beworben, um als Bernsteinkönigin das Ostseebad Göhren und Rügen für zwei Jahre bei ausgesuchten Veranstaltungen vor Ort und bundesweit zu präsentieren.

Pia Nehmer und Charlotte Willich bewerben sich auch für die Wahl zur neuen Bernsteinkönigin in Göhren

Und da ist auch dieser gewisse Reiz: „Wie bei sicherlich jedem Mädchen schlummert auch in mir der Traum, einmal Prinzessin beziehungsweise Königin sein zu dürfen und vielleicht wird er auf diesem Wege wahr“, sagt die junge Frau. Sie sei zwar eher ein schüchterner Typ, aber durch ihre Arbeit in der Apotheke habe sie täglich mit Menschen zu tun und ist offen. „Meine Eltern und mein Freund finden das cool, dass ich mich beworben habe und wollen auch zur Wahl kommen“, freut sich Pia.

Sie ist 1990 in Bergen geboren und auf Wittow aufgewachsen. Sie ist die Enkeltochter von Meinhard Nehmer, ehemaliger Bobpilot und dreimaliger Olympiasieger. Nach dem Abitur hat sie in Greifswald eine Ausbildung zur Pharmazeutisch-technische Assistentin (PTA) absolviert. Derzeit arbeitet sie in einer Apotheke in Stralsund. Für eineinhalb Jahre hatte sie ihre Heimat verlassen und in Konstanz gelebt. „Doch meine Sehnsucht war so groß“, erklärt die junge Frau. Als sie ein Angebot von der Apotheke, in der sie schon gearbeitet hatte, bekam, zog sie in die Hansestadt.

Über den Rügendamm fährt sie dennoch, so oft es geht, meist jedes zweite Wochenende. Auf der Insel, wo ihre Familie lebt und ihr Bruder die 10. Klasse besucht, geht sie an den Stränden gern auf die Suche nach Schätzen. „In meiner Freizeit zieht es mich zu jeder Jahreszeit immer wieder an die Ostsee, wo mich das Sammelfieber packt, um Muscheln, Donnerkeile, Versteinerungen oder Bernsteine zu suchen“, erzählt Pia, die gerne Bernsteinschmuck trägt. Um in der Natur zu sein, radelt sie auch gern oder geht joggen. Wenn es beruflich passen würde, zöge sie gern mit ihrem Freund nach Rügen.

„Gerade wenn man mal Familie hat. Ich finde es toll für Kinder, auf der Insel groß zu werden“.

Rügen lernt Charlotte Willich gerade erst kennen. Die 19-Jährige ist im Juni auf die Insel gezogen, um im Hotel Hanseatic in Göhren eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau zu beginnen. Sie wollte unbedingt ans Meer, schwankte zwischen Nord- und Ostsee. „Rügen kannte ich nur aus dem Fernsehen und aus Zeitschriften“, erzählt die junge Frau, die aus Nordrhein-Westfalen stammt. „Rügen ist im Vergleich zur Nordsee schöner, das Wasser ist hier viel klarer, es gibt so viel Wald und man hat so viele Möglichkeiten auf der Insel, Wandern, Radfahren“, schwärmt sie. Ebenso über ihren Ausbildungsbetrieb. „Es ist ein Traumjob, vor allem wegen der Hochzeiten, die ich mit organisieren kann und man kann sehr kreativ sein“. Charlotte würde gern später einmal als Hochzeitsplanerin arbeiten. Auch sie reizt es, als Bernsteinkönigin gekrönt zu werden.

Sie wurde von den Kollegen ein wenig geschubst, verrät sie. „Aber es hat mich angesprochen. Und es ist ja auch ein wenig ein Traum von vielen Mädchen“, lacht sie. Anfängliche Zweifel, weil sie erst kurz auf der Insel lebe, hat sie beiseite geschoben. „Es kann auch ein Vorteil sein, Rügen mal mit anderen Augen zu sehen“, findet Charlotte. Sie ist auf dem Land an der holländischen Grenze aufgewachsen und hat zwei jüngere Geschwister.

Kartenverkauf hat begonnen

Bewerberinnen (mindestens 18 Jahre) sollten über ein freundliches, offenes Auftreten, etwas Redegewandtheit und Kenntnisse über die Region verfügen. Sie erhalten vor der Veranstaltung ein Model-Coaching mit Make-up-&-Stylingtipps, ein Laufstegtraining und vier Freikarten für die eigene Fangemeinde zum Bernsteinfest.

Die Teilnehmerinnen präsentieren sich in drei Runden: Vorstellungsrunde, Präsentation von Bernsteinschmuck sowie in Abendmode. Neben dem Publikum ist eine Jury an der Wahl der Bernsteinkönigin beteiligt, zu der Göhrens Bürgermeister Wolfgang Pester, die jetzige Bernsteinkönigin Maxi Diwisch, ein Redakteur der OSTSEE- ZEITUNG, Hauptsponsor Thomas Behrenwoldt sowie Anna-Theresa Hick, Störtebeker-Festspiele, gehören.

Der Gewinnerin winken das extra angefertigte Bernsteindiadem im Wert von etwa 1000 Euro und ein Gutschein für ein Königinnenkleid. Karten für 20 Euro (mit Kurkarte 18) gibt es bei der Kurverwaltung Göhren. Die Gala beginnt um 19 Uhr in der Nordperdhalle, Restkarten an der Abendkasse.

Gerit Herold

Mehr zum Thema

Duos aus Deutschland, Österreich und der Schweiz treffen sich am Wochenende

02.10.2017

Duos aus Deutschland, Österreich und der Schweiz treffen sich am Wochenende

02.10.2017

Tanja Soyka bewirbt sich für das Amt der neuen Bernsteinkönigin

14.10.2017

Der Ortsteil von Parchtitz liegt zentral und abgelegen zugleich. Nach Bergen ist es nicht weit, aber der Weg führt über eine schmale Gemeindestraße und durch mehrere Ortsteile.

06.10.2017

Auf Rügen und Hiddensee wurden Abc-Schützen eingeschult / Die OZ stellt sie vor

06.10.2017

Beate Baumeister vollzog vor vier Jahren einen Schnitt und zog auf die Insel

06.10.2017
Anzeige